Tarifrunde 2019 - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

28. Februar 2019: Tarifrunde 2019

Am 15. Februar 2019 haben wir die Gehalts-
tarifverhandlungen gemeinsam mit dem AGV Banken und den Gewerkschaften zur Tarif-
runde 2019 aufgenommen. Wir verhandeln für rund 190.000 Beschäftigte der privaten und öffentlichen Banken. Die 33-monatige Laufzeit des letzten Gehaltstarifabschlusses vom 12. Juli 2016 endete am 31. Januar 2019.
Der Tarifabschluss 2016 beinhaltet fünf Leer-
monate (Mai bis September 2016) und die An-
hebung der Tarifentgelte in drei Stufen: zum 1. Oktober 2016 um 1,5 Prozent, zum 1. Januar 2018 um 1,1 Prozent und zum 1. November 2018 um weitere 1,1 Prozent.
Die Gewerkschaft ver.di fordert in der Tarifrunde 2019 eine Entgeltsteigerung um 6 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Erhöhung soll auf die außertariflich Beschäftigten übertragen werden. Weiterhin fordert ver.di eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 100 Euro und weitere tarifvertragliche Regelungen zur Steigerung der Attraktivität der Ausbildung in der Bankenbranche.
Daneben fordert ver.di einen Anspruch der Beschäftigten auf Weiterbildungsmaßnahmen sowie eine entsprechende finanzielle und zeitliche Unterstützung durch den Arbeitgeber. Sechs bezahlte Gesundheits- und Entlastungstage pro Jahr für alle Beschäftigten sowie eine ver.di-Mitglieder-
vorteilsregelung in Höhe von 80 Euro als Mobilitäts- und Wohnraumzulage runden das Forde-
rungspaket ab.
Die Gewerkschaft DBV hat ebenfalls 6 Prozent auf zwölf Monate sowie weitere 4 Prozent bei einer Laufzeit von 24 Monaten gefordert. Die Gewerkschaft DHV fordert 8 Prozent für 18 Monate, dies entspricht 5,3 Prozent auf zwölf Monate Laufzeit. Für Azubis fordert der DBV 6 Prozent auf zwölf Monate, der DHV fordert – wie ver.di – 100 Euro für zwölf Monate.
DBV und DHV fordern weiterhin ein Wiederaufleben des 2014 letztmalig entstandenen Vorruhe-
stands-Anspruchs sowie einen Präventionstag zur Wahrnehmung der Gesundheitsvorsorge. Wie auch ver.di fordern DBV und DHV die individuelle Möglichkeit zur Umwandlung von Gehalts-
steigerungen in mehr Freizeit.
Wir haben in der ersten Verhandlungsrunde auf die anhaltend schwache Ertragslage unserer Institute hingewiesen und den – auch aufgrund von Digitalisierung und Regulierung bestehenden – sehr begrenzten Verteilungsspielraum aufgezeigt. Die Verhandlungen werden am 6. März 2019 fortgesetzt, mit einer Tarifeinigung ist nicht vor April 2019 zu rechnen.

Publikationen

17. Mai 2019: VÖB Zahlungsverkehr – Mai 2019

Mit VÖB Zahlungsverkehr informieren wir in regelmäßigen Abständen über die aktuellen Entwicklungen im nationalen und europäischen Zahlungsverkehr. mehr

Aktuelle Positionen

13. Mai 2019: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr

Publikationen

6. Mai 2019: Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (ZfgK): Förderbanken 2019

Die Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (ZfgK) stellt die Förderbanken des Bundes und der Länder in den Mittelpunkt ihrer aktuellen Ausgabe, die wir zum zweiten Mal als Mitherausgeber unterstützt haben. mehr