Zulässige Dokumente – Identifizierung nach dem Geldwäschegesetz - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

21. Juli 2016: Zulässige Dokumente – Identifizierung nach dem Geldwäschegesetz

Infolge der zunehmenden Anzahl von Flüchtlingen stellte sich im Laufe des Jahres 2015 vermehrt die Frage, welche Dokumente für die geldwäscherechtlich vorgesehene Identifizierung eines Bankkunden bei Kontoeröffnung zulässig sind, wenn die nach dem Geldwäschegesetz vorgesehenen Dokumente, beispielsweise der Reisepass, nicht vorgelegt werden können. Durch die Einführung des Zahlungskontengesetzes, nach dem jeder Verbraucher einen Anspruch auf die Eröffnung eines Basiskontos hat, erlangte die Fragestellung weitere Bedeutung.

Am 7. Juli 2016 trat die Zahlungskonto-Identitätsprüfungsverordnung (ZIdPrüfV) in Kraft. Darin wird für die Identifizierung zur Eröffnung eines Basiskontos durch Asylsuchende der Ankunftsnachweis nach § 63a des Asylgesetzes zugelassen. Im Falle der Duldung können Ausländer für die Eröffnung eines Basiskontos nun auch anhand einer Bescheinigung über die Aussetzung der Abschiebung nach § 60 Abs. 4 des Aufenthaltsgesetzes gemäß Anlage D2b in Verbindung mit Anlage D2a der Aufenthaltsverordnung identifiziert werden.

Aktuelle Positionen

17. Oktober 2019: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr

Publikationen

16. Oktober 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – Oktober 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Dr. Ulrich Kater (DekaBank), Birgit Henseler (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

16. September 2019: VÖB Aktuell – September 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr