Steuern - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

Steuern

Der Bereich Steuern ist mit aktuellen Fragestellungen steuerrechtlicher Art befasst, die die Rahmenbedingungen von Kreditinstituten und ihren Kunden als Private wie Unternehmen bestimmen. Im Mittelpunkt stehen daher nationale und europäische Gesetzgebung, Verlautbarungen der Finanzverwaltung sowie das Verfolgen aktueller Rechtsprechung.

10. Mai 2018 : Pflicht für Finanzintermediäre , Steuerplanungsmodelle zu melden

Im März hat der Rat der Europäischen Finanzminister die vorgeschlagene Richtlinie zu neuen Transparenzregeln für Intermediäre, die möglicherweise schädliche Steuermodelle entwickeln oder vertreiben, angenommen. Die Intermediäre werden dazu verpflichtet, potenziell aggressive Steuerplanungsmodelle gegenüber den Finanzbehörden offenzulegen.

2. Februar 2018 : Diskussion um die Abgeltungsteuer

In den Koalitionsverhandlungen wurde vereinbart: „Die Abgeltungsteuer auf Zinserträge wird mit der Etablierung des automatischen Informationsaustausches abgeschafft.“ Einige Parteien hatten bereits vor der Bundestagswahl 2017 angekündigt, die Abgeltungsteuer abschaffen bzw. zur Disposition stellen zu wollen, da sie an einem Gerechtigkeitsdefizit leide und mit dem internationalen Informationsaustausch überholt sei.

16. August 2017 : Meldepflicht und Informationsaustausch für Steuerplanungsmodelle

Mit einer neu vorgeschlagenen Richtlinie zur Steuertransparenz will die Europäische Kommission Intermediäre dazu verpflichten, von ihnen konzipierte oder vertriebene, potenziell aggressive, Steuerplanungsmodelle gegenüber den Finanzbehörden offenzulegen.

26. Oktober 2016 : Gemeinsame Konsolidierte Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage (GKKB)

Die EU-Kommission hat am 25. Oktober 2016 einen Vorschlag zur Neuauflage der Gemeinsamen Konsolidierten Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage (GKKB) vorgelegt. Der Vorschlag geht zurück auf eine Initiative der EU-Kommission aus dem Jahr 2011, die am Widerstand der Mitgliedstaaten gescheitert war....

EU-Flaggen

4. April 2016 : Kontroverse Diskussion zur länderspezifischen Berichterstattung

Die Europäische Kommission hatte im Januar 2016 die Einführung länderspezifischer Berichterstattung über Steuerzahlung und Steuerplanung vorgeschlagen. Bereits im März haben die Mitgliedstaaten im ECOFIN-Rat, der als alleiniger Gesetzgeber fungiert, darüber eine politische Einigung erzielt. Demnach werden Multinationale Unternehmensgruppen (MNE) mit Sitz oder Aktivitäten in der Europäischen Union (EU) mit einem konsolidierten Umsatz in Höhe von 750 Millionen Euro oder mehr zu einer länderspezifischen Berichterstattung verpflichtet.

29. Januar 2016 : Europäische Kommission schlägt neue Maßnahmen zur Bekämpfung von Steuervermeidung vor

Die Europäische Kommission erhält auch 2016 ihre Dynamik aufrecht, Aspekte des Steuerrechts EU-weit zu harmonisieren. Mit ihrem im Januar veröffentlichten Maßnahmenpaket zur Bekämpfung von Steuervermeidung will sie ihrem Ziel einer faireren, einfacheren und effizienteren Unternehmensbesteuerung in der Europäischen Union näherkommen.

24. August 2015 : Weltweiter Informationsaustausch nach dem Common Reporting Standard der OECD und in der EU: Regelung für Förderbanken

Die OECD hat in 2014 einen Vorschlag für einen automatischen Austausch von Informationen zu Finanzkonten veröffentlicht, auf den sich mittlerweile mehr als 51 Länder verständigt haben. Nach einer multilateralen Verständigung beginnen in einer Vorreitergruppe einige Länder mit der nationalen...

19. August 2015 : OGAW-V-Umsetzungsgesetz

Am 3. Juli 2015 hat das Bundesministerium der Finanzen den Referentenentwurf für die Umsetzung der OGAW V-Richtlinie veröffentlicht. Die Umsetzung hat in das nationale Recht bis zum 18. März 2016 zu erfolgen.

13. August 2015 : BMF-Entwurf zur Anwendung des Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA)

Die FATCA-Gesetzgebung in Deutschland setzt den Austausch von Informationen zwischen Deutschland und den USA über die jeweils steuerlich im anderen Land ansässigen Inhaber von Finanzkonten um. Sie geht auf das auf das zwischen Deutschland und den USA am 31. Mai 2013 geschlossene FATCA-Abkommen...

30. Januar 2015 : Finanztransaktionssteuer im Rahmen der verstärkten Zusammenarbeit

Elf EU-Staaten unter Beteiligung Deutschlands hatten in einer gemeinsamen Erklärung Anfang Mai 2014 ihren festen Willen kundgetan, die Steuer Anfang 2016 einführen zu wollen. Dabei sollte schrittweise vorgegangen werden, indem zuerst Aktien und einige Derivate besteuert werden; eine Einigung auf...

3. November 2014 : Automatischer Informationsaustausch

Am 29. Oktober 2014 haben Vertreter von 51 Staaten und Gebieten anlässlich des Treffens des sogenannten Global Forums in Berlin eine multilaterale Vereinbarung zum automatischen steuerlichen Informationsaustausch unterzeichnet. Damit soll der von der OECD entwickelte Standard für einen zwischenstaatlichen steuerlichen Informationsaustausch umgesetzt werden.

31. Juli 2014 : OECD-Informationsaustausch vor weltweiter Adaption

Die OECD hat im Februar 2014 einen neuen weltwei-ten Standard zum automatischen Informationsaus-tausch (AEOI) veröffentlicht, der die Meldung von steuerpflichtigen Erträgen für Konten von Nichtgebietsansässigen zwischen den Staaten in jährlichem Turnus zum Ziel hat. Er dient der Bekämpfung von Steuerhinterziehung und Steuerbetrug.

Berlaymont

7. Mai 2014 : Finanztransaktionsteuer

Zehn EU-Staaten unter Beteiligung Deutschlands und Frankreichs haben in einer gemeinsamen Erklärung vom 6. Mai 2014 ihren starken Willen bekundet, die Finanztransaktionsteuer im Rahmen der verstärkten Zusammenarbeit einführen zu wollen. Sie beabsichtigen, alle relevanten Themen technischer,...

Euroscheine

28. Februar 2014 : Finanztransaktionsteuer

Im Rahmen der Verstärkten Zusammenarbeit wollen elf EU-Mitgliedstaaten eine Steuer auf Finanztransaktionen einführen. Die Verhandlungen dauern seit fast drei Jahren an. Der Steuer sollen alle börslichen und außerbörslichen Handelsgeschäfte (Rentenpapiere, Aktien, Derivate) unterfallen. Der Mindeststeuersatz soll 0,1 Prozent bzw. 0,01 Prozent für Derivatgeschäfte betragen. Neuerdings wird über ein Stufenmodell zur Einführung diskutiert.

Rechenschieber

12. Juli 2013 : Die Abgeltungsteuer: Pro und Contra der aktuellen Besteuerung privater Kapitaleinkünfte

In den Wahlprogrammen der politischen Parteien zur Bundestagswahl 2013 werden konträre Absichten zur Steuer auf private Kapitalanlagen formuliert. Die Abgeltungsteuer auf Zinsen, Dividenden und Veräußerungsgewinne steht in der Diskussion. Der VÖB nimmt in zwölf Fragen und Antworten Stellung zu den Argumenten.

Publikationen

16. September 2019: VÖB Aktuell – September 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr

Publikationen

4. September 2019: VÖB Aktienmarktprognose September 2019

Die Aktienexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Manfred Bucher (BayernLB), Joachim Schallmayer (DekaBank), Claudia Windt (Helaba), Dr. Cyrus de la Rubia (Hamburg Commercial Bank), Uwe Streich (LBBW) und Volker Sack (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Aktienmärkte vor. mehr

Publikationen

28. August 2019: VÖB Digital: Steiniger Weg zur Digitalisierung des Meldewesens in Europa

Dank Digitalisierung soll alles schneller, einfacher und effizienter werden. So auch das Meldewesen in der Kreditwirtschaft, das sich aktuell vor allem durch ein Wirrwarr an behördlichen Zuständigkeiten und eine Vielzahl an Anforderungen auszeichnet. mehr