Diskussion um die Abgeltungsteuer - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

2. Februar 2018: Diskussion um die Abgeltungsteuer

In den Koalitionsverhandlungen wurde vereinbart: „Die Abgeltungsteuer auf Zinserträge wird mit der Etablierung des automatischen Informationsaustausches abgeschafft.“ Einige Parteien hatten bereits vor der Bundestagswahl 2017 angekündigt, die Abgeltungsteuer abschaffen bzw. zur Disposition stellen zu wollen, da sie an einem Gerechtigkeitsdefizit leide und mit dem internationalen Informationsaustausch überholt sei.
Neu ist nun das Vorhaben der Koalitionsparteien, die Abgeltungsteuer für Dividenden und Veräußerungsgewinne beizubehalten, für Zinseinkünfte aber zum individuellen Steuersatz zurückzukehren. Wollte man auch Dividenden nach dem persönlichen Satz besteuern, müsste die Vorbelastung auf Ebene der ausschüttenden Körperschaft berücksichtigt werden. Dann stünde auch die Unternehmensbesteuerung zur Dis-position. Hiervon haben die Koalitionäre Abstand genommen.
Wir lehnen eine „gespaltene Abgeltungsteuer“, die nur für Dividenden und Veräußerungsgewinne beibehalten wird und für Zinsen den individuellen Steuersatz vorsieht, ab. Ein solches System ist nicht zu verwalten: Werbungskosten wären für Zinserträge wieder abzugsfähig, für Dividendeneinkünfte und Veräußerungen blieben sie nicht abzugsfähig. Wir befürworten die Beibehaltung der Abgeltungsteuer in ihrer jetzigen Form. Sie ist fiskalisch ergiebig, verwaltungseffizient und gestaltungssicher.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr