Diskussion um die Abgeltungsteuer - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

2. Februar 2018: Diskussion um die Abgeltungsteuer

In den Koalitionsverhandlungen wurde vereinbart: „Die Abgeltungsteuer auf Zinserträge wird mit der Etablierung des automatischen Informationsaustausches abgeschafft.“ Einige Parteien hatten bereits vor der Bundestagswahl 2017 angekündigt, die Abgeltungsteuer abschaffen bzw. zur Disposition stellen zu wollen, da sie an einem Gerechtigkeitsdefizit leide und mit dem internationalen Informationsaustausch überholt sei.
Neu ist nun das Vorhaben der Koalitionsparteien, die Abgeltungsteuer für Dividenden und Veräußerungsgewinne beizubehalten, für Zinseinkünfte aber zum individuellen Steuersatz zurückzukehren. Wollte man auch Dividenden nach dem persönlichen Satz besteuern, müsste die Vorbelastung auf Ebene der ausschüttenden Körperschaft berücksichtigt werden. Dann stünde auch die Unternehmensbesteuerung zur Dis-position. Hiervon haben die Koalitionäre Abstand genommen.
Wir lehnen eine „gespaltene Abgeltungsteuer“, die nur für Dividenden und Veräußerungsgewinne beibehalten wird und für Zinsen den individuellen Steuersatz vorsieht, ab. Ein solches System ist nicht zu verwalten: Werbungskosten wären für Zinserträge wieder abzugsfähig, für Dividendeneinkünfte und Veräußerungen blieben sie nicht abzugsfähig. Wir befürworten die Beibehaltung der Abgeltungsteuer in ihrer jetzigen Form. Sie ist fiskalisch ergiebig, verwaltungseffizient und gestaltungssicher.

Publikationen

31. Oktober 2019: Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU

Unsere VÖB-Standardwerk umfasst wesentliche Entwicklungen im Bankaufsichtsrecht, im Kapitalmarktbereich sowie in den Bereichen Steuern und Zahlungsverkehr. Weiterhin enthält die Publikation Kapitel über den Verbraucherschutz, die Geldwäschebekämpfung, Wettbewerb und Beihilfe sowie Zivil- und Verfahrensrecht. mehr

Aktuelle Positionen

17. Oktober 2019: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr

Publikationen

16. Oktober 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – Oktober 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Dr. Ulrich Kater (DekaBank), Birgit Henseler (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr