Themensuchergebnis - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

1 2 vor

13. Februar 2019 : Aktueller Stand zur Leverage Ratio

Der Rat der Europäischen Union (EU) und das EU-Parlament haben die technischen Trilogarbeiten gemeinsam mit der EU-Kommission zu den von ihr vorgelegten Legislativvorschlägen zur Überarbeitung der CRR und CRD abgeschlossen. Ein Bestandteil ist die Einführung der Leverage Ratio. Wir konnten erreichen, dass Forderungen innerhalb von Verbünden analog konzerninternen Forderungen herausgerechnet werden dürfen.

22. Juni 2018 : Überarbeitung der EU-Bankenrichtlinie (CRD) und -verordnung (CRR)

Nachdem sich der Rat der Wirtschafts- und Finanzminister der EU (ECOFIN) bereits am 25. Mai 2018 auf eine allgemeine Ausrichtung zur Überarbeitung der EU-Bankenrichtlinie (CRD) und -verordnung (CRR) verständigt hatte, verabschiedete am 19. Juni 2018 auch der zuständige Ausschuss für Wirtschaft und Währung des Europäischen Parlaments seine Berichte zu den beiden Dossiers. Das Parlament schlägt darin auch Änderungen vor, die für uns von überragender Bedeutung sind.

21. Juni 2018 : Ausnahme von Förderbanken aus der CRD

Nachdem der Rat der Wirtschafts- und Finanzminister der EU (ECOFIN) in seiner Allgemeinen Ausrichtung vom 25. Mai 2018 beschlossen hatte, die rechtlich selbstständigen deutschen Förderbanken vom Anwendungsbereich der EU-Bankenrichtlinie (CRD) auszunehmen, hat das Europäische Parlament die Ausnahme in seinem am 19. Juni 2018 verabschiedeten Bericht zur Überarbeitung der CRD bestätigt.

Die Folgen von „Basel IV“ – eine quantitative Untersuchung

23. Mai 2018 : Die Folgen von „Basel IV“ – eine quantitative Untersuchung

In unserer Studie „Die Folgen von Basel IV“ analysieren wir die Auswirkungen des „Basel IV“-Reformpakets auf die risikogewichteten Aktiva (RWA) auf die deutschen Top 16-Banken (sogenannte „Musterbank“). Die Quantifizierung der Effekte erfolgte mit der Unterstützung unserer Mitgliedsinstitute DekaBank, DZ BANK, Bayern LB, Helaba, LBB, LBBW, NORD/LB und apobank. Unser Ziel ist es, die starke Belastung deutscher und europäischer Institute im Vergleich zu Instituten anderer Herkunft aufzuzeigen.

22. Februar 2018 : Überarbeitung der EU-Bankenverordnung (CRR 2)

Nachdem sich Rat und Parlament im November 2017 im Trilog auf einen Kompromiss zu den Übergangsregelungen zu IFRS 9 verständigt hatten, können die mit der Regelung verbundenen Zuschläge zum harten Kernkapital pünktlich zur erstmaligen Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandards zum 1. Januar 2018 berücksichtigt werden.
Die Verhandlungen zu den übrigen Themengebieten schreiten unterdessen voran. Die estnische Ratspräsidentschaft konnte ihr Ziel, bis Ende des Jahres 2017 eine allgemeine Ausrichtung des Rates herbeizuführen, allerdings nicht erreichen.

31. Januar 2018 : Non Performing Loans

Im Januar 2018 hat die EU-Kommission einen ersten Fortschrittsbericht zur Umsetzung der Maßnahmen zum Abbau der Bestände an notleidenden Krediten (NPL) bei Banken veröffentlicht. Dem Bericht zufolge verläuft die Umsetzung planmäßig. Außerdem hatte die EU-Kommission Vorschläge zur Ausgestaltung von Mindestvorgaben für aufsichtsrechtliche Risikovorsorge (Risikovorsorge-Backstop) bei NPL konsultiert.

7. August 2017 : Überarbeitung der EU-Bankenverordnung (CRR) und –richtlinie (CRD)

Im Rahmen des Maßnahmenpakets zur Minderung des Risikos im Bankensektor hat die EU-Kommission im November 2016 eine Überarbeitung der EU-Bankenverordnung (CRR) und –richtlinie (CRD) vorgeschlagen. Die Vorschläge dienen in erster Linie der Umsetzung von Vorschlägen des Baseler Ausschuses für Bankenaufsicht zur Leverage Ratio (LR), Net Stable Funding Ratio (NSFR), der Großkreditregelungen, den Vorgaben für das Zinsänderungsrisiko im Anlagebuch (IRRBB) sowie der Überarbeitung der Handelsbuchregelungen (FRTB).

12. Mai 2017 : Proportionalität in der Bankenregulierung

Die Europäische Kommission hat in ihrem Vorschlag zur Überarbeitung der EU-Bankenverordnung (CRR) Vorschläge für mehr Proportionalität in der Bankenregulierung vorgelegt. Für kleine Institute sind Erleichterungen insbesondere in den Bereichen Meldewesen, Offenlegung und den Vergütungsregelungen vorgesehen. Die immer noch zunehmende Regulierungsdichte belastet kleine Institute überproportional.

21. Februar 2017 : Überarbeitung der EU-Bankenverordnung (CRR) und EU-Bankenrichtlinie (CRD)

Die EU-Kommission hat den Entwurf einer Änderungsverordnung zur EU-Bankenverordnung (CRR) und einer Änderungsrichtlinie zur EU-Bankenrichtlinie (CRD) dem Europäischen Parlament und dem Rat zugeleitet. Die zuständige Ratsarbeitsgruppe hat die Arbeit aufgenommen, welche derzeit regelmäßig einmal pro Monat tagt.

14. Februar 2017 : Neuerungen in der Offenlegung

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) hat im Dezember 2016 Leitlinien zu Offenlegungsanforderungen der EU-Bankenverordnung (CRR) veröffentlicht. Dies ist ein erster Schritt der Umsetzung von Vorgaben des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht zur Offen-legung. Eine vollständige Berücksichtigung wird mit der Änderung der CRR erfolgen.

23. November 2016 : Überarbeitung der EU-Bankenverordnung

Die EU-Kommission hat am 22. November 2016 den Entwurf einer CRR-Änderungsverordnung (CRR II) verabschiedet. Hiermit sollen vor allem die Vorgaben des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht zur Verschuldungsobergrenze (Leverage Ratio), zur strukturellen Liquiditätsquote (Net Stable Funding Ratio,...

17. November 2016 : Offenlegung und CRR-Änderung

Nachdem die European Banking Authority (EBA) im Juni 2016 ein Konsultations-papier für Leitlinien zu erweiterten Offenlegungsanforderungen veröffentlicht hat, nahmen wir die Möglichkeit einer gemeinsamen Stellungnahme im Rahmen der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) wahr. Die Anwendung für global...

15. August 2016 : Überarbeitung der EU-Bankenrichtlinie und EU-Bankenverordnung

Die EU-Kommission möchte die EU-Bankenverordnung (CRR) und die EU-Bankenrichtlinie (CRD) überarbeiten. Entsprechende Legislativvorschläge sollen noch in diesem Jahr vorgelegt werden. Mit der Überarbeitung sollen vor allem die Vorgaben des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht zur...

24. November 2015 : Gutachtenerfordernis nach Art. 194 CRR – Hermesdeckungen

Vor dem Hintergrund der Regelungen zur Anerkennungsfähigkeit von Kreditrisikominderungstechniken, die im Rahmen der Capital Requirements Regulation (CRR) zum Januar 2014 eingeführt wurden, haben wir uns im Rahmen einer verbandsübergreifenden Arbeitsgruppe, bestehend aus dem BdB, VÖB und interessierten Mitgliedsinstituten, mit dem neuen Erfordernis nach einem Rechtsgutachten, insbesondere im Hinblick auf Hermesdeckungen befasst.

30. Oktober 2015 : Umsetzung der NSFR in der EU

Bis Ende dieses Jahres muss die Europäische Bankaufsichtsbehörde (EBA) der EU-Kommission über die möglichen Auswirkungen berichten, welche mit der Einführung einer Net Stable Funding Ratio (NSFR) in der EU verbunden wären. Die EU-Kommission hatte die EBA in diesem Zusammenhang gebeten,...

26. August 2015 : Auswirkungen von CRR und CRD IV auf die Finanzierung durch Banken

Bankaufsichtliche Eigenkapitalanforderungen können den Spielraum der Banken zur Vergabe von Krediten einschränken. Steigen die Kapitalanforderungen, müssen die Banken bei unverändertem Kapital bestehende Kredite abbauen. Alternativ können sie sich neues Eigenkapital beschaffen. Da die Refinanzierung über Eigenkapital jedoch teurer ist als über Fremdkapital, können sich die Kreditkonditionen verschlechtern.

3. August 2015 : EBA-Leitlinien zur Geschäftsleitereignung

Im November 2012 hatte die Europäische Bankauf-sichtsbehörde (EBA) ihre Leitlinien zur Beurteilung der Eignung von Mitgliedern des Leitungsorganes und von Inhabern von Schlüsselfunktionen (Fit-and-Proper-Leitlinien) veröffentlicht. Mit Verweis auf die Anforderungen an das Leitungsorgan gemäß Art. 91 CRD IV hat das Board of Supervisors (BoS) der EBA im Mai 2014 eine vergleichende Analyse zu den diesbezüglichen aufsichtlichen Praktiken in der EU angestoßen (Peer-Review). Der ausführliche Bericht über die in diesem Zusammenhang festgestellten Erkenntnisse wurde von der EBA am 22. Juli 2015 veröffentlicht.

12. Mai 2015 : Nationale Wahlrechte im Großkreditregime

Die Großkreditvorschriften begrenzen Kreditvergaben von Kreditinstituten gegenüber einzelnen Kreditnehmern oder Kreditnehmergruppen grundsätzlich auf 25 Prozent der Eigenmittel des Instituts. Die Europäische Bankenverordnung (CRR) räumt den nationalen Gesetzgebern und Aufsichtsbehörden...

30. April 2015 : EBA-Leitlinien zu Schattenbanken

Als Schattenbanken werden Unternehmen der Finanzbranche bezeichnet, die Bankgeschäfte oder bankähnliche Geschäfte betreiben, ohne einer den Banken vergleichbaren Beaufsichtigung zu unterliegen. Das von den G-20 eingesetzte Financial Stability Board (FSB) hatte bereits 2011 eine umfassende...

3. November 2014 : EZB-Verordnungsentwurf zur Meldung von Finanzinformationen auf Basis von FINREP

Am 23. Oktober 2014 veröffentlichte die Europäische Zentralbank (EZB) den Entwurf einer Verordnung zur Meldung von Finanzinformationen. Nach dem auf Art. 6 Abs. 5 lit. d und Art. 10 der SSM-Verordnung basierenden Entwurf sollen künftig alle direkt und indirekt von der EZB beaufsichtigten Kreditinstitute, abgestuft nach Bedeutung und Größe, Finanzinformationen auf Basis der FINREP-Meldebögen an die EZB übermitteln.

1 2 vor

Publikationen

4. Juli 2019: VÖB Digital: Künstliche Intelligenz in der Kreditwirtschaft

Im aktuellen VÖB Digital zeichnen wir die Entwicklung der KI nach und klären auf, welche Leistungsfähigkeit sie heute tatsächlich erreicht. Zudem wollen wir aufzeigen, in welchen Bereichen KI Einfluss auf die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit von Banken nehmen wird. mehr

Publikationen

2. Juli 2019: Regulierung und Aufsicht im Bankensektor - Ein Überblick über die Institutionen

Unsere Publikation (inkl. A3-Poster) gibt Ihnen eine Übersicht über die wichtigsten Institutionen im Bereich der Regulierung und Aufsicht im Bankensektor sowie ihre jeweiligen Hauptaufgaben. mehr

Publikationen

24. Juni 2019: Fördergeschäft in Deutschland 2009 - 2018: Aktivitäten der deutschen Förderbanken

Die 19 Förderbanken des Bundes und der Bundesländer setzen den Großteil der öffentlichen Förderung in Deutschland um. mehr