Zahlungsverkehr & Informationstechnologie - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

Zahlungsverkehr & Informationstechnologie

Der Bereich Zahlungsverkehr & Informationstechnologie ist für alle Themen des konventionellen und kartengestützten Zahlungsverkehrs verantwortlich. Schwerpunktmäßig begleiten wir die geschäftspolitischen und technischen Entwicklungen auf europäischer Ebene. Der einheitliche Euro-Zahlungsvekehrsraums Single Euro Payments Area (SEPA) und einheitliche rechtliche Rahmenbedingungen sind neben standardisierten technisch-organisatorischen sowie sicherheitstechnischen Anforderungen an Zahlungs- und Kartensysteme von besonderer Bedeutung. Insbesondere ist der VÖB Vertragspartner aller Abkommen zum Zahlungsverkehr in Deutschland innerhalb der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) und mit der Bundesbank sowie europäischen Institutionen. Der VÖB fungiert zudem als Entgeltkonzentrator im girocard-System für Mitgliedsinstitute. In zunehmenden Maße fließen Digitalisierung, IT-Sicherheit und IT-Governance in die tägliche Arbeit ein.
1 2 3 4 5 vor

30. November 2018 : Etablierung von Echtzeitzahlungen (Instant Payments) in Deutschland und Europa

Am 30. November 2018 startet das Eurosystem seinen TARGET2 Instant Payments Settlement Service (TIPS) zur Verrechnung von SEPA Instant Payments (SCT Inst). Die Zentralbanken werden Anbieter für die Verarbeitung der neuen Echtzeitzahlungen. Zum Start werden wohl nur wenige Institute dabei sein. Der Grund könnte darin liegen, dass die Europäische Zentralbank (EZB) und Zentralbanken bei der Entwicklung von TIPS nicht immer den Fokus auf die Wünsche der Banken gelegt haben.

26. September 2018 : Positive Entwicklung des girocard-Systems und Ausblick

2018 ist das Jahr der girocard. Die Einführung des kontaktlosen Bezahlens mit der girocard hat sowohl bei Verbrauchern als auch im Handel zu einer deutlichen Bereitschaft für das Bezahlen und die Akzeptanz der girocard geführt. Die Transaktionen und Umsätze konnten im Vergleichszeitraum zum Vorjahr um über 10 Prozent gesteigert werden. Inzwischen werden täglich fast zehn Millionen Transaktionen verarbeitet.

17. September 2018 : Fraud Reporting im Zahlungsverkehr

In Umsetzung der PSD2 gelten ab dem 1. Januar 2019 die im Juli 2018 durch die Europäische Bankenaufsicht (EBA) final veröffentlichten „Guidelines on fraud reporting under the Payment Services Directive 2 (PSD2)“. Die für Institute verbindlichen Regeln der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) liegen aktuell noch nicht vor. Von einer Übergangsregelung ist auszugehen

14. September 2018 : Weiterentwicklung der Bankfachlichen Anforderungen an die IT (BAIT)

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat bereits Mitte September 2018 das von kreditwirtschaftlichen Betreibern kritischer Infrastrukturen optional anwendbare neunte Kapitel „Kritische Infrastrukturen“ (KRITIS) für die Erbringung des Nachweises gemäß § 8 a Abs. 3 BSI-Gesetz, zum Beispiel durch den Jahresabschlussprüfer, veröffentlicht. Aktuell beginnen die Aufseher von BaFin und Deutscher Bundesbank mit der Konkretisierung ihrer Anforderungen aus AT 7.3 (Notfallkonzept) der MaRisk für ein zukünftiges zehntes Kapitel „IT-Notfallmanagement“.

14. September 2018 : Stand der Umsetzung des Kontozugangs für Dritte gemäß PSD2

Die Europäische Bankenaufsicht (EBA) befüllt aktuell ihre Q & A zur Umsetzung der PSD2 und des RTS zur starken Kundenauthentifizierung und sicheren und gemeinsamen Kommunikation mit den Drittdienstleistern (RTS SCA). Vor dem Hintergrund, dass die Kontenschnittstelle nach PSD2 und RTS SCA zum 14. September 2019 von den kontoführenden Instituten angeboten werden muss, ist jede Klarstellung durch die Aufsichtsbehörden hilfreich.

21. August 2018 : girocard: Aktuelle Marktentwicklungen 2018

Für das erste Halbjahr 2018 verzeichnet die girocard erneut Rekordwerte. Sowohl Transaktionen als auch Umsätze sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum im zweistelligen Prozentbereich gewachsen. Immer häufiger zahlen Kunden auch kleinere Beträge mit ihren Bank- und Sparkassenkarten, wie die Statistik der Deutschen Kreditwirtschaft auf Basis aktuell vorliegender Daten zeigt. Von Januar bis Juni dieses Jahres zückten die Kunden die girocard rund 1,76 Milliarden Mal zum Bezahlen und damit rund 14 Prozent häufiger als im ersten Halbjahr 2017 (rund 1,54 Milliarden Transaktionen). Die Umsätze lagen mit rund 87 Milliarden Euro um rund 12 Prozent höher als 2017. Damals wanderten rund 78 Milliarden Euro im girocard System über die Ladentheke. Immer weiter erschließt die girocard dabei auch den Kleinbetragsbereich, wie der durchschnittliche Zahlbetrag belegt. Nach zuletzt 50,66 Euro im ersten Halbjahr 2017 sank der Durchschnittsbon erstmals unter die 50-Euro-Marke. Mit 49,49 Euro liegt er dabei rund 2,3 Prozent unter dem Vorjahreswert.

15. August 2018 : Allensbach-Umfrage zu Kartenzahlungen

Im Auftrag der Initiative Deutsche Zahlungssysteme, zu deren Mitgliedern auch der VÖB zählt, hat das Institut für Demoskopie Allensbach im Juni 2018 eine repräsentative Umfrage zum Bezahlen in Deutschland durchgeführt. Die Ergebnisse sprechen für sich: Die Karteninhaber in Deutschen bezahlen gern mit Karte, bevorzugt wird die girocard eingesetzt. Die kartenbasierte Bezahlung per girocard genießt bei den Bürgern hohes Vertrauen. Weitere Informationen zur Umfragen finden Sie hier.

13. August 2018 : Kontinuierliches Wachstum beim Bezahlen mit der Girocard im Handel in 2018

Das Bezahlen mit der girocard am Point of Sale (POS) im Handel hat im ersten Halbjahr 2018 einen deutlichen Zuwachs gegenüber dem Vorjahr erfahren. Mit einer Steigerung zwischen 10 und 12 Prozent bei den Umsätzen und Transaktionen wurde die girocard mehr als 1,75 Milliarden Mal von den Karteninhabern eingesetzt. Das Umsatzvolumen betrug in den ersten sechs Monaten mehr als 87 Milliarden Euro.

31. Juli 2018 : FinTech-Berichte der EBA empfehlen Banken umfassendes digitales Finanzdienstleistungsangebots

Die europäische Aufsicht European Banking Authority (EBA) stellt in ihren beiden Berichten vom Juli 2018 über die Auswirkungen von FinTech auf die Geschäftsmodelle von Banken und bestehende Chancen und Risiken fest, dass sich Banken im Wettbewerb mit neuen Anbietern von digitalen Finanzdienstleistungen gezielt aufstellen sollten, um auch zukünftig starke Partner in der Digitalisierung sein zu können.

20. Juli 2018 : EBA - Richtlinie zur Betrugsberichterstattung im Zahlungsverkehr final veröffentlicht

Die European Banking Authority (EBA) hat am 18. Juli 2018 die finale Version der „Guidelines on fraud reporting under the Payment Services Directive 2 (PSD2) (EBA/GL/2018/05)“ veröffentlicht. Diese Leitlinien verpflichten die Zahlungsdienstleister in Europa zur Meldung von Angaben zu Schadensfällen im Umfeld von Zahlungen über alle Zahlungsmittel und -verfahren hinweg.

10. Juli 2018 : Umsetzung des RTS zur starken Kundenauthentifizierung und der Schnittstelle für Drittdienste infolge der PSD2

EBA und BaFin wollen Klarheit zur Umsetzung des RTS zur starken Kundenauthentifizierung und sicheren und gemeinsamen Kommunikation mit den Drittdienstleistern (RTS SCA) infolge der PSD2 schaffen. Die EBA hat Ende Juni 2018 ein „Opinion“-Dokument veröffentlicht, das ausführliche Hinweise zur Anwendung der starken Kundenauthentifizierung und zum Betrieb der PSD2-Schnittstelle für Drittdienste geben soll.

3. April 2018 : Kommission schlägt Anpassung der Preisverordnung für Nicht-Euro-Länder vor

Die EU-Kommission hat ihren Entwurf zur Anpassung der EU-Preisverordnung am 28. März 2018 veröffentlicht. Darin schlägt sie Änderungen vor, wonach Banken in den Nicht-Euro-Staaten (bspw. Polen, Dänemark und UK) grenzüberschreitende Zahlungen in Euro zu den gleichen Konditionen anbieten können, wie nationale Zahlungen in der jeweiligen Landeswährung.

26. März 2018 : Ausbau Infrastruktur digitale Karte

Wenn die Institute in diesem Jahr ihren Kunden digitale Karten zur Nutzung auf mobilen Endgeräten wie Smartphones bereitstellen, bedeutet dies nicht nur die Möglichkeit zum kontaktlosen Bezahlen über die NFC-Schnittstelle. Die dahinter liegende Infrastruktur und die Anbindung des Kunden zu seiner Bank über sein mobiles Endgerät bieten die Möglichkeit für eine Vielzahl von Mehrwertdiensten

23. März 2018 : Umsetzung des RTS zur PSD2 bleibt kritisch

Der technische Regulierungsstandard (RTS) ist final. Der Zeitplan für die Institute ist fix. Und doch hakt es insbesondere bei der Umsetzung der neuen Kontenschnittstelle für Drittdienste noch immer. Der politische Wunsch des Gesetzgebers nach einer harmonisierten Schnittstelle für die neuen Zahlungsdienste bleibt zunächst in weiter Ferne.

22. März 2018 : Der EU-Fintech-Aktionsplan und seine Bedeutung für die Finanzdienstleistung

Am 8. März 2018 veröffentlichte die EU-Kommission ihren „EU-Fintech (Finanztechnologie)-Aktionsplan“ als Teil der sogenannten „Kapitalmarktunion“. Mit dem Aktionsplan will die Kommission Antworten und Lösungen auf die zahlreichen Fragen und Herausforderungen finden, die sich im Zuge der rasanten Entwicklung von Innovationen im Finanzsektor ergeben.

26. Februar 2018 : Erste digitale girocard-Karten kommen 2018

Institute aus verschiedenen Bankengruppen, vor allem genossenschaftliche Banken sowie Sparkassen werden in diesem Jahr die ersten digitalen girocard-Karten unter Nutzung einer Host Card Emulation (HCE) herausgeben. Hierbei wird die bisher physische Karte in eine girocard Payment App sowie in eine spezifische Cloud-Sicherheitslösung aufgeteilt.
Dabei kann der Karteninhaber die digitale Karte – eingebettet in eine Banking App – auf sein mobiles Endgerät, idealerweise sein Smartphone, laden und zum Bezahlen an POS-Terminals im Handel über die kontaktlose Schnittstelle einsetzen.

22. Februar 2018 : Weiterentwicklungen der Bankaufsichtlichen Anforderungen an die IT (BAIT) zeitnah zu erwarten

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hatte am 3. November 2017 erstmalig die „Bankaufsichtlichen Anforderungen an die IT (BAIT)“ in ihrem Rundschreiben 10/2017 (BA) veröffentlicht. In den BAIT formulieren die Aufseher ihre Anforderungen an die IT der Kreditinstitute und präzisieren damit die Anforderungen des Kreditwesengesetzes (KWG) und die Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk).
Besondere Bedeutung kommt dabei zentralen Aspekten der IT-Steuerung und des IT-Betriebs zu.

20. Februar 2018 : Erste Erfahrungen und weitere Herausforderungen bei Instant Payments

Seit dem 21. November 2017 können in Europa Echtzeitüberweisungen im SEPA-Instant Payments-Verfahren abgewickelt werden. Bisher werden allerdings täglich nur wenigeTausend der neuen Echtzeitüberweisungen verarbeitet. Grund ist die bisher niedrige Beteiligung der Banken und Kunden in Europa.

Logo Girocard (hochauflösend)

15. Januar 2018 : Tradition und Moderne: 50. Jubiläum der Scheckkarte und ein Jahr girocard kontaktlos

Heute vor 50 Jahren legten die deutschen Banken und Sparkassen mit der Ausgabe der ersten Scheckkarten den Grundstein für das elektronische Bezahlen, wie wir es heute kennen. Im selben Jahr begann die europäische Kreditwirtschaft mit der Einführung des eurocheque-Systems. Die erste...

8. Dezember 2017 : Unterscheidung notwendig: „Blockchain“-Technologie versus „Kryptowährung“

Bei den weltweit derzeit circa 1.500 bekannten „Kryptowährungen“, wie zum Beispiel Bitcoin, Ethereum oder Ripple, handelt es sich um privat geschaffene, digitale Werteinheiten, die weder Zentralbankgeld, noch gesetzliche Zahlungsmittel sind. Die hinter den meisten „Kryptowährungen“ stehende Technologie ist als „Blockchain“-Technologie (Distributed Ledger-Technologie) bekannt.
Diese grundlegende Technologie ist bereits mit den heutigen Einsatzmöglichkeiten, zum Beispiel in der Wertpapier-Abwicklung, von grundlegender Bedeutung für die Innovation in der Finanzwirtschaft und hat zugleich großes Entwicklungspotenzial. Bei den „Kryptowährungen“ werden derzeit Fragen des Verbraucherschutzes, der Unterstützung der EU-weiten Regelung zur Geldwäsche und Eindämmung krimineller Aktivitäten allgemein im Zusammenhang mit ergänzenden Regulierungen erörtert.

1 2 3 4 5 vor

Aktuelle Positionen

14. Februar 2019: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr

Publikationen

21. Januar 2019: VÖB Digital: Cybersicherheit

Schon lange sind Hackerangriffe keine Fantasien von Drehbuchautoren mehr, sondern Realität. Die weltweiten Sicherheitsvorfälle nehmen im Zuge der Digitalisierung stetig zu. Der kürzlich in Deutschland bekannt gewordene Hackerangriff auf Politiker und Prominente zeigt, dass es jeden treffen kann und alle in ihrer Privatsphäre verletzlich sind. mehr

Publikationen

12. Dezember 2018: VÖB Zahlungsverkehr Dezember 2018

Mit VÖB Zahlungsverkehr informieren wir in regelmäßigen Abständen über die aktuellen Entwicklungen im nationalen und europäischen Zahlungsverkehr. mehr