Anwendung der EU-Regulierung von Kartenentgelten im girocard-System - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

2. Dezember 2015: Anwendung der EU-Regulierung von Kartenentgelten im girocard-System

Ab 1. Dezember 2015 startet die Praxisanwendung der EU-Regulierung von Interbankenentgelten im girocard-System in Deutschland. Bis zuletzt wurden die in Deutschland für das girocard-System notwendigen Verträge mit großem Aufwand angepasst und das Bundeskartellamt informiert. Für das Gesamtsystem musste eine dreistellige Anzahl von Verträgen angepasst werden, was eine erhebliche Belastung aller Systemteilnehmer darstellte.
Das girocard-System ist von einer Doppelregulierung betroffen. Einerseits müssen die gemäß EU-Regulierung gültigen Obergrenzen nebst Klarstellungen des deutschen Gesetzgebers eingehalten werden, andererseits besteht die Verpflichtung Entgelte zwischen Kartenherausgebern und Akzeptanzseite bilateral zu vereinbaren. Diese doppelten Anforderungen bestehen so für Wettbewerbssysteme nicht. Die Anwendung der EU-weiten Entgeltgrenzen von maximal 0,2 Prozent für Debittransaktionen erfolgt aus Verrechnungsgründen im girocard-System bereits ab 1. Dezember 2015. Das Gesetz gilt ab 9. Dezember 2015. Weitere Anforderungen werden ab 9. Juni 2016 verbindlich. Neben politischen Aktionen zur Abwendung der Doppelregulierung planen die DK-Verbände zusammen mit großen, interessierten Händlern als Betreiber des girocard-Systems verstärkt Marketingaktionen bei Händlern, um die Attraktivität, die Einsatzhäufigkeit der girocard-Karte und damit die Entgelte für die Institute zu steigern. Derzeit werden ca. 2,6 Milliarden Transaktionen bei einem Umsatz von 142 Milliarden Euro p.a. im System abgewickelt.

Aktuelle Positionen

17. Oktober 2019: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr

Publikationen

16. Oktober 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – Oktober 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Dr. Ulrich Kater (DekaBank), Birgit Henseler (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

16. September 2019: VÖB Aktuell – September 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr