Besonderes Jubiläum: 25 Jahre girocard – 25 Jahre Zahlen mit Karte und PIN - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

Besonderes Jubiläum: 25 Jahre girocard – 25 Jahre Zahlen mit Karte und PIN

Heute ist die girocard aus dem Alltag jedes Kontoinhabers nicht mehr wegzudenken. Als Zugangsmedium für das Girokonto spielt die Karte eine besondere Rolle – beim Abheben von Bargeld an Geldautomaten oder beim Bezahlen im Handel.
In diesem Jahr wird die girocard bereits 25 Jahre. Die deutschen Karteninhaber haben sich daran gewöhnt, die Karte überall einzusetzen: Mehr als 2,6 Milliarden Transaktionen werden pro Jahr mittels mehr als 96 Millionen Karten getätigt. Über 770.000 Terminals stehen zur Verfügung, für deren operativen Betrieb sorgen 19 technische Netzbetreiber. Die Rechenzentren der Banken und Sparkassen gewährleisten 24 Stunden rund um die Uhr Erreichbarkeit. Das girocard-System zeichnet sich als äußerst verlässlich aus, die Verfügbarkeit ist zur Selbstverständlichkeit geworden. Wir sind einer der vier Verbände, die sich für den Betrieb des Systems stellvertretend für dessen Mitgliedsinstitute verantwortlich zeichnen.
Die Anfänge der girocard sind zurückzuführen auf das Jahr 1968. Erstmalig gaben die Banken und Sparkassen eurocheque-Karten als Garantiekarte in Verbindung mit eurocheques aus; Ende der 70er Jahre konnte die Karte dann an Geldautomaten eingesetzt werden. Erst 1990 wurde die Möglichkeit geschaffen, mittels Karte und PIN auch im Handel zu bezahlen. Damals noch unter der Marke „electronic cash“. Seit 2007 wurde die Marke „girocard“ eingeführt und steht seit dem für Bargeldverfügungen an deutschen Geldautomaten und dem Bezahlen mittels girocard.
Auf www.girocard.eu konnten Karteninhaber bis zum 20. Dezember 2015 am Jubiläumsgewinnspiel der deutschen Kreditwirtschaft teilnehmen: Im Jubiläums-Memory wurden 25 Mal 1.000 Euro Guthaben direkt aufs Girokonto verlost, um damit direkt bequem per Karte und PIN bezahlen zu können.
Nach über 25 Jahren ist das Bezahlen mittels girocard für Karteninhaber und Verkaufspersonal selbstverständlich. Heute besitzt jeder Deutsche statistisch mehr als eine girocard.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr