Fortführung der Arbeiten in EPAS, CIR und OSCar in nexo.org - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

18. Dezember 2014: Fortführung der Arbeiten in EPAS, CIR und OSCar in nexo.org

Seit Oktober 2014 werden die Standardisierungsaktivitäten von EPAS, CIR und OSCar in der neuen Gesellschaft nexo A.I.S.B.L. gebündelt. Gegenstand wird neben der Fortführung der EPAS-Aktivitäten auch die Pflege und Weiterentwicklung der SEPA-Fast-Spezifikationen von CIR sein. Von OSCar werden ebenfalls die Spezifikationsarbeiten, insbesondere die Zusammenführung der EPAS-Protokolle und der SEPA-Fast-Spezifikation zur „OSCar Implementation Specification (OIS)“ übernommen. Die in den vergangenen Jahren etablierte Zertifizierungsinfrastruktur für die OSCar-Produkte wird durch die jeweiligen Zahlungssysteme eigenständig weitergeführt.
Zum Ende September 2014 ist das Consortium Agreement der europäischen Standardisierungsinitiative OSCar (Open Standards for Cards) ausgelaufen. Nach gut vier Jahren seit Gründung der Initiative hatte sich die inzwischen auf 40 Mitglieder gewachsene OSCar-Initiative als auch die Vertreter der CIR Technical Working Group (Common Implementation Specification) dafür ausgesprochen, die Aktivitäten in EPAS fortzuführen.
EPAS hat hierfür seine Statuten entsprechend an-passt, die neben einer neuen Mitgliederstruktur auch das Aufgabenspektrum der nach belgischem Recht tätigen EPAS AISBL erweitert. Seit dem 6. Oktober 2014 wird EPAS.org als NEXO.org weitergeführt.
NEXO.org und insbesondere die europäische Stan-dardisierung im europäischen Kartenzahlungsverkehr, erfährt durch die Zusammenführung höhere Bedeutung als in den vergangenen Jahren. Marktteilnehmer aus allen Branchen werden in die Lage versetzt, sich bei den Spezifikationsarbeiten aktiv einzubringen, die Harmonisierung voranzutreiben und neue Lösungen im Markt zu nutzen.
Die Deutsche Kreditwirtschaft wird als Betreiber des girocard-Systems die weiteren Arbeiten umfassend unterstützen. Die spezifizierten Produkte für ein SEPA-Fast-Terminal sowie die EPAS-Protokolle (Retailer, Acquirer und Terminal Managementsystem) können bereits heute als Alternative für die Anbindung an das electronic cash-System durch Terminalhersteller und Netzbetreiber implementiert werden. Auch wir werden uns weiterhin aktiv in der neuen Gesellschaft engagieren, um eine starke Vertretung deutscher Marktinteressen zu erreichen.
Weitere Informationen:
www.oscar-project.eu
www.cir-twg.eu
www.epasorg.eu

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr