Weiterentwicklungen der Bankaufsichtlichen Anforderungen an die IT (BAIT) zeitnah zu erwarten - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

22. Februar 2018: Weiterentwicklungen der Bankaufsichtlichen Anforderungen an die IT (BAIT) zeitnah zu erwarten

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hatte am 3. November 2017 erstmalig die „Bankaufsichtlichen Anforderungen an die IT (BAIT)“ in ihrem Rundschreiben 10/2017 (BA) veröffentlicht. In den BAIT formulieren die Aufseher ihre Anforderungen an die IT der Kreditinstitute und präzisieren damit die Anforderungen des Kreditwesengesetzes (KWG) und die Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk).
Besondere Bedeutung kommt dabei zentralen Aspekten der IT-Steuerung und des IT-Betriebs zu. Bereits zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung machte die BaFin deutlich, dass Weiterentwicklungen der BAIT erforderlich und entsprechende Ergänzungen schon ab dem Frühjahr 2018 zu erwarten sind. So sollen mit den BAIT auch Anforderungen der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde (EBA) umgesetzt werden, etwa aus den Leitlinien zur IKT (Informations- und Kommunikationstechnologie)-Risiko-Überprüfung unter dem aufsichtlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozess (SREP) oder zu Auslagerungen mittels Cloud-Services.
Mit Blick auf die zentrale Bedeutung der Cybersicherheit in einer zunehmend vernetzten und digitalisierten Finanzwelt erörtern das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) und die BaFin derzeit, wie die bestehenden IT-Sicherheitsanforderungen als branchenspezifischer Standard im Sinne des IT-Sicherheitsgesetzes (IT-SiG) in den BAIT verankert werden können. Im Gespräch ist hier ein zusätzliches Themenmodul mit Anforderungen an die Betreiber kritischer Infrastrukturen (KRITIS). Wir begleiten die Entwicklungen im Rahmen der fachlichen Erörterungen im Fachgremium IT der BaFin.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr