Veranstaltungen in Berlin - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

Veranstaltungen in Berlin

Jahresempfang 2018 Berlin

8. November 2018 : VÖB-Jahresempfang 2018 mit Bundesminister der Finanzen Olaf Scholz

Zahlreiche Gäste versammelten sich beim Jahresempfang des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, am 8. November 2018 in Berlin, darunter Regierungsvertreter und Abgeordnete des Bundes und der Länder, Bankvorstände, andere Finanzexperten und Journalisten. VÖB-Präsident Dr. Johannes-Jörg Riegler erläuterte in seiner Begrüßung die aktuellen Themen aus Gesetzgebung und Politik sowie ökonomische Trends für das Bankgeschäft. Den Festvortrag des Abends hielt der Bundesminister der Finanzen und Vizekanzler Olaf Scholz. Er skizzierte die aktuellen Herausforderungen für Banken und Politik in Europa und Deutschland. VÖB-Hauptgeschäftsführerin Iris Bethge bedankte sich bei Bundesminister Scholz für seine Unterstützung den Bankenstandort Deutschland aus politischer Sicht stärken zu wollen. Der anschließende Empfang bot den Gästen bis in den späten Abend die Gelegenheit für weitere Diskussionen und Gespräche.

Jahresempfang 2018 Berlin
Jahresempfang 2018 Berlin
Jahresempfang 2018 Berlin
Jahresempfang 2018 Berlin
Jahresempfang 2018 Berlin
Jahresempfang 2018 Berlin

Dialog: Brexit und der Finanzsektor

18. September 2018 : Dialog: Brexit und der Finanzsektor

Die Zeit läuft: Am 29. März 2019 wird Großbritannien im Zuge des Brexit die EU verlassen. Bis dahin muss ein Austrittsabkommen ausgehandelt und von beiden Seiten ratifiziert sein. Doch die Verhandlungen gestalten sich schwierig, viele Fragen sind noch offen und beide Parteien rechnen weiterhin mit komplexen Diskussionen. Sicher ist auf jeden Fall, dass das Ausscheiden Großbritanniens wegen der starken Verflechtungen zwischen der City of London und den europäischen Märkten ganz besondere Bedeutung für die Kapitalmärkte und die Finanzdienstleistungsbranche hat.

Darum lud der VÖB ein halbes Jahr vor dem Brexit dazu ein, über den Status Quo zu diskutieren: Wie ist der aktuelle Stand der Verhandlungen, worauf müssen sich Kapitalmärkte und Finanzsektor einstellen, welche Konsequenzen könnte ein harter Brexit haben und wie können wir den Herausforderungen erfolgreich begegnen? Rund 100 Personen folgten der Einladung des VÖB und verfolgten die spannende Diskussion zwischen Dr. Levin Holle, Abteilungsleiter Finanzmarktpolitik im Bundesministerium der Finanzen, Rachel King, Botschaftsrat und Leiterin der EU- und Wirtschaftsabteilung der Britischen Botschaft Berlin, Dr. Christian Ricken, Mitglied des Vorstands der Landesbank Baden-Württemberg LBBW und VÖB-Hauptgeschäftsführerin Iris Bethge. Es moderierte Angela Wefers, Leiterin der Berliner Redaktion der Börsen-Zeitung.

Dialog: Brexit und der Finanzsektor
Dialog: Brexit und der Finanzsektor
Dialog: Brexit und der Finanzsektor
Dialog: Brexit und der Finanzsektor
Dialog: Brexit und der Finanzsektor
Dialog: Brexit und der Finanzsektor

Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“

25. Juni 2018 : Der volkswirtschaftliche Nutzen der Banken

Das deutsche Bankensystem war historisch der Schlüssel zu einem soliden und diversifizierten Wirtschaftswachstum, das Großunternehmen und Mittelstand gleichermaßen in ihrer Entwicklung förderte. Was waren die Merkmale dieses erfolgreichen Miteinanders und wie lässt sich heute daran anknüpfen? Diesen Fragen widmeten sich am 24. Juni 2018 Experten aus Wissenschaft, Politik, Real- und Kreditwirtschaft. Unter dem Motto „Der volkswirtschaftliche Nutzen der Banken“ diskutierten sie bei der gemeinsamen Vortragsveranstaltung der Deutschen Kreditwirtschaft und des Instituts für Bank- und Finanzgeschichte. Mehr als 100 Gäste folgten der Diskussion in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Nach spannenden Einführungsvorträgen zur Entwicklung der Banken und Finanzmärkte in Deutschland von 1870 bis 1945 sowie zur Bedeutung der Banken für die Wirtschaftsentwicklung in der Bundesrepublik Deutschland folgte die von Dr. Detlef Fechtner, Mitglied der Chef-Redaktion der Börsen-Zeitung, moderierte Podiumsdiskussion.

Einer der Experten auf dem Podium war unser stellv. Präsident und Vorstandsvorsitzender der LfA Förderbank Bayern, Dr. Otto Beierl. Er hob in seinen Ausführungen hervor, dass Förderbanken das bewährte Drei-Säulen-Modell von Privatbanken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken optimal ergänzen. „Sie betreiben Wirtschaftspolitik mit bankmäßigen Mitteln und ergänzen den Markt, wo es notwendig ist. Sie arbeiten im gesetzlichen Auftrag ihrer Eigentümer an der Umsetzung wirtschafts-, gesellschafts- und förderpolitischer Ziele ihrer öffentlichen Träger." Mit ihm diskutieren Michael Bräuer, Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, Dr. Levin Holle, Bundesministerium der Finanzen, Wolfgang Kirsch, DZ BANK AG, Hermann J. Merkens, Aareal Bank AG, und Dr. Martin Wansleben, DIHK.

Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“
Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“
Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“
Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“
Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“
Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“

Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“

30. November 2017 : Hört die Politik den Rat der Ökonomen

„Hört die Politik den Rat der Ökonomen“ – Dieser Frage widmeten sich die Gäste des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, am 30. November 2017. Gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte, bdvb, hatte der VÖB zu einer hochkarätig besetzten Diskussionsveranstaltung eingeladen: Renommierte Experten diskutierten das aktuelle Jahresgutachten zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung des Sachverständigenrates und wandten sich der Frage zu, welche Interpretationen und Schlussfolgerungen es zulässt.

Nach einen Grußwort von Iris Bethge, Hauptgeschäftsführerin des VÖB, sowie von Dr. Matthias Meyer-Schwarzenberger, Geschäftsführer des bdvb, stellte Prof. Dr. Isabel Schnabel als Mitglied des Sachverständigenrates persönlich das aktuelle Jahresgutachten und seine Implikationen vor. Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, Prof. Dr. Michael Hüther, kommentierte im Anschluss das Jahresgutachten mit seiner langjährigen Expertise.

Neben Prof. Dr. Schnabel und Prof. Dr. Hüther saßen Joachim Poß, langjähriger Stellv. Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion für die Bereiche Finanzen und Haushalt, sowie Torsten Windels, Chefsvolkswirt der NORD/LB, auf dem Podium und bereicherten die Diskussion um politische und wirtschaftliche Aspekte. Moderiert wurde die Veranstaltung von Bert Losse, Stellvertretender Leiter des Ressorts Politik & Weltwirtschaft bei der WirtschaftsWoche.

Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“
Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“
Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“
Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“
Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“
Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“

Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“

21. Juni 2017 : Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft: Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“

Ohne Green Finance keine Zukunft? Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf Wirtschaft und Gesellschaft? Welchen Beitrag leistet die Finanzindustrie bei der Erreichung gesellschaftspolitischer Ziele? Die Refinanzierung grüner Projekte durch Green Bonds hat kurzfristig großes Potenzial zur Beteiligung privaten Kapitals. Langfristig wird die strategische Integration von Klimarisiken in das Kerngeschäft von Bedeutung sein.

Während der Podiumsdiskussion hat das Bundesministerium der Finanzen über die aktuellen Entwicklungen der Diskussion in der G20 Green Finance Study Group berichtet. Die Vertreter der KfW Bankengruppe und der Deka Investment GmbH beleuchteten das Thema aus Emittenten- und Investorensicht. Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, stellte die Ergebnisse seiner Studie zur Förderung des Green Bonds Marktes vor.

Nach der Begrüßung durch den kommissarischen VÖB-Hauptgeschäftsführer Georg Baur diskutierten Dr. Frank Czichowski, Bereichsleiter Finanzdisposition und Mittelbeschaffung der KfW Bankengruppe, Carsten Frank, Referatsleiter Finanzmarktstabilität des Bundesministerium der Finanzen, Michael Schmidt, Geschäftsführung der Deka Investment GmbH und Georg Baur über das Grün der Zukunft. Die Schlagworte waren Green Finance, Green Bonds und Climate risks. Es moderierte die Wirtschaftsjournalistin Dr. Inga Michler.

Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“
Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“
Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“
Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“
Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“
Dialog über den Dächern Berlins/05 „Das Grün der Zukunft. Green Finance. Green Bonds. Climate risks.“

23. März 2017 : VÖB-Jahresempfang 2017 mit Prof. Marcel Fratzscher

Knapp 350 Gäste versammelten sich beim Jahresempfang des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, am 23. März 2017 in Berlin, darunter Regierungsvertreter und Abgeordnete des Bundes und der Länder, Bankvorstände, andere Finanzexperten und Journalisten. VÖB-Präsident Dr. Johannes-Jörg Riegler erläuterte in seiner Begrüßung die aktuellen Themen aus Gesetzgebung und Politik für das Bankgeschäft. Außerdem verabschiedete er VÖB-Hauptgeschäftsführerin Prof. Liane Buchholz, die Ende März 2017 den Verband verlässt, und stellte die an diesem Tag gewählte Hauptgeschäftsführerin Iris Bethge vor.
Der Impulsvortrag des Abends von Prof. Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, skizzierte die aktuellen politischen Herausforderungen für Banken, Wirtschaft und Gesellschaft in Europa sowie die Politikrisiken und Politikoptionen für Deutschland. Der anschließende Empfang bot den Gästen bis in den späten Abend die Gelegenheit für weitere Diskussionen und Gespräche.

10. November 2016 : 100-jähriges Jubiläum des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB

Über 350 Gäste versammelten sich zum 100-jährigen Jubiläum des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, am 10. November 2016 in der Großen Orangerie im Schloss Charlottenburg in Berlin, darunter Regierungsvertreter und Abgeordnete des Bundes und der Länder, Bankvorstände, andere Finanzexperten und Journalisten. VÖB-Präsident Dr. Gunter Dunkel ging in seiner Begrüßung auf das Jubiläumsjahr 2016 ein und legte dar, welche Themen auch zukünftig für die Kreditwirtschaft relevant sein werden.
Die Festreden des Abends hielten Dr. Wolfgang Schäuble, MdB, Bundesminister der Finanzen, und Dr. Jens Weidmann, Präsident der Deutschen Bundesbank. Anschließend folgte ein Power-Talk zur Frage „Welche Banken braucht die deutsche Wirtschaft?“ mit Karl Haeusgen, CEO HAWE Hydraulik SE, und VÖB-Hauptgeschäftsführerin Prof. Dr. Liane Buchholz.
Abschließend sprach der kurz zuvor in der Mitgliederversammlung gewählte neue VÖB-Präsident Dr. Johannes-Jörg Riegler das Schlusswort. Es moderierte die Wirtschaftsjournalistin Dr. Inga Michler. Der anschließende Empfang bot den Gästen bis in den späten Abend die Gelegenheit für weitere Diskussionen und Gespräche.
Anbei befindet sich zum Download die Sonderveröffentlichung "Handelsblatt News am Abend" zum 100-jährigen Jubiläum des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB.

Handelsblatt News am Abend - Sonderveröffentlichung zum 10.11.2016

Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“
Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“
Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“
Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“
Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“

Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“

29. September 2016 : Dialog über den Dächern Berlins/04 „Die Wirtschaft der Zukunft. Mittelstand. Globalisierung. Finanzierung.“

Nach der Begrüßung durch VÖB-Hauptgeschäftsführerin Prof. Dr. Liane Buchholz diskutierten Harald Christ, Vorsitzender des Vorstandes der ERGO Beratung und Vertrieb AG, VÖB-Präsident Dr. Gunter Dunkel, Roland Mauss, Finanzvorstand der Oryx Stainless AG und Alexander Radwan, MdB, Mitglied des Finanzausschusses des Deutschen Bundestags, über die Wirtschaft der Zukunft. Die Schlagworte waren Mittelstand, Globalisierung und Finanzierung. Es moderierte die Wirtschaftsjournalistin Dr. Ursula Weidenfeld.

Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“
Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“
Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“
Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“
Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“
Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“

Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“

7. Juli 2016 : Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“

Nach der Begrüßung durch VÖB-Präsident Dr. Gunter Dunkel diskutierten Gerd Häusler, Aufsichtsratsvorsitzender der BayernLB, Felix Hufeld, Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Dr. Michael Mertin, Vorstandsvorsitzender der Jenoptik AG und Mitglied der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex, und Prof. Dr. Ulrich Seibert, Referatsleiter, Gesellschaftsrecht, Unternehmensverfassung und Corporate Governance im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, über den Aufsichtsrat der Zukunft. Es moderierte Angela Wefers, Leiterin der Berliner Redaktion der Börsen-Zeitung.

Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“
Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“
Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“
Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“
Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“
Dialog über den Dächern Berlins/03 „Der Aufsichtsrat der Zukunft: Handeln im Spannungsfeld zwischen Regulierung & Verantwortung.“

Fußball über den Dächern Berlins: Deutschland – Nordirland mit Waldemar Hartmann

21. Juni 2016 : Fußball über den Dächern Berlins: Deutschland – Nordirland mit Waldemar Hartmann

Nach der Begrüßung durch VÖB-Hauptgeschäftsführerin Prof. Dr. Liane Buchholz analysierte der Sportmoderator Waldemar Hartmann das bisherige Auftreten der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der aktuellen Europameisterschaft. Er ließ die rund 200 Gäste aus Politik, Banken, Verbänden und Medien auch an zahlreichen Anekdoten aus seiner langjährigen Tätigkeit als Fußballexperte teilhaben. Nach dem gewonnenen Spiel war der Jubel groß, und so klang der Abend bei angeregten Gesprächen und Barbecue auf der VÖB-Dachterrasse über dem Berliner Tiergarten aus.

Fußball über den Dächern Berlins: Deutschland – Nordirland mit Waldemar Hartmann
Fußball über den Dächern Berlins: Deutschland – Nordirland mit Waldemar Hartmann
Fußball über den Dächern Berlins: Deutschland – Nordirland mit Waldemar Hartmann
Fußball über den Dächern Berlins: Deutschland – Nordirland mit Waldemar Hartmann
Fußball über den Dächern Berlins: Deutschland – Nordirland mit Waldemar Hartmann
Fußball über den Dächern Berlins: Deutschland – Nordirland mit Waldemar Hartmann

Dialog über den Dächern Berlins/02 „Finanzdienstleistungen. Verbraucherschutz. Digitalisierung.“

13. Juni 2016 : Dialog über den Dächern Berlins/02 „Finanzdienstleistungen. Verbraucherschutz. Digitalisierung.“

Nach der Begrüßung durch VÖB-Hauptgeschäftsführerin Prof. Dr. Liane Buchholz diskutierte sie mit Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin, Klaus Müller, Vorstand der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), und Stefan Unterlandstättner, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Kreditbank AG, über das Spannungsfeld zwischen Finanzdienstleistungen, Verbraucherschutz und Digitalisierung. Es moderierte die Wirtschaftsjournalistin Dr. Ursula Weidenfeld. Gut 60 Gäste nutzten den anschließenden Empfang auf der VÖB-Dachterrasse für weitere angeregte Gespräche.

Dialog über den Dächern Berlins/02 „Finanzdienstleistungen. Verbraucherschutz. Digitalisierung.“
Dialog über den Dächern Berlins/02 „Finanzdienstleistungen. Verbraucherschutz. Digitalisierung.“
Dialog über den Dächern Berlins/02 „Finanzdienstleistungen. Verbraucherschutz. Digitalisierung.“
Dialog über den Dächern Berlins/02 „Finanzdienstleistungen. Verbraucherschutz. Digitalisierung.“
Dialog über den Dächern Berlins/02 „Finanzdienstleistungen. Verbraucherschutz. Digitalisierung.“
Dialog über den Dächern Berlins/02 „Finanzdienstleistungen. Verbraucherschutz. Digitalisierung.“

7. März 2016 : Dialog über den Dächern Berlins/01 mit Bundesbank-Vorstand Dr. Andreas Dombret und VÖB-Präsident Dr. Gunter Dunkel

Knapp 100 Gäste folgten dem ersten Dialog über den Dächern Berlins mit Bundesbank-Vorstand Dr. Andreas Dombret und VÖB-Präsident Dr. Gunter Dunkel am 7. März 2016 in Berlin. VÖB-Hauptgeschäftsführerin Prof. Dr. Liane Buchholz eröffnete die Veranstaltungsreihe. Moderiert von Angela Wefers, Leiterin der Berliner Redaktion der Börsen-Zeitung, diskutierten Dr. Dombret und Dr. Dunkel über „Die Banken der Zukunft: Herausforderungen, Chancen, Strategien“. Neben Regulierungsthemen und den Auswirkungen der Globalisierung stand vor allem die Digitalisierung der Bankgeschäfte und aller Lebensbereiche im Mittelpunkt des Dialogs. Anlässlich des 100. Jubiläums des VÖB ist diese neue Reihe ein Treffpunkt für hochrangige Entscheider aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien.

25. Februar 2016 : VÖB-Präsident Dr. Gunter Dunkel auf der Handelsblatt-Jahrestagung über Zukunftsstrategien für Sparkassen und Landesbanken

VÖB-Präsident Dr. Gunter Dunkel sprach auf der Handelsblatt-Jahrestagung am 25. Februar 2016 über Zukunftsstrategien für Sparkassen und Landesbanken. Dr. Dunkel betonte, dass die Landes- und Förderbanken ein wichtiger Partner für die Wirtschaft seien. Die Landesbanken verfolgten – gut kapitalisiert – vielfältige Geschäftsmodelle und seien auf die Realwirtschaft fokussiert. Die Landesbanken konzentrierten sich wieder auf ihren Gründungsauftrag: subsidiäres Geschäft im Interesse der Eigentümer und Kunden vor Ort. Dabei stellten sie jeden fünften Unternehmenskredit und begleiten ihre Kunden im internationalen Geschäft. VÖB-Präsident Dunkel sieht Förderbanken als unverzichtbar für wirtschafts- und sozialpolitische Ziele. Dies sei nun auch im Rahmen des Junker-Plans für mehr Wachstum in Europa anerkannt. Dort würden sie als erfolgreiches Instrument der Wirtschaftsförderung gewürdigt. Die öffentlichen Banken böten die vielfältigen Geschäftsmodelle für die deutsche Wirtschaft.

24. Februar 2016 : VÖB-Jahresempfang 2016 mit Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe

Über 250 Gäste versammelten sich beim Jahresempfang des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, am 24. Februar 2016 in Berlin, darunter Regierungsvertreter und Abgeordnete des Bundes und der Länder, Bankvorstände, andere Finanzexperten und Journalisten. VÖB-Präsident Dr. Gunter Dunkel ging in seiner Begrüßung kurz auf die aktuellen Themen aus Gesetzgebung und Politik sowie die anhaltend große Bedeutung öffentlicher Banken als unverzichtbarer Partner für die Wirtschaft und öffentliche Hand ein. Der Impulsredner des Abends, Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe, skizzierte die aktuellen Herausforderungen für Banken, Wirtschaft und Gesellschaft in Europa sowie eine „Agenda Fortschritt“ für Deutschland. Der anschließende Empfang bot den Gästen bis in den späten Abend die Gelegenheit für weitere Diskussionen und Gespräche.

30. September 2015 : Parlamentarischer Abend des VÖB mit Staatssekretär Jens Spahn MdB

Bei spätsommerlichen Temperaturen folgten fast 300 Gäste der Einladung des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB zu seinem Parlamentarischen Abend am 30. September 2015 in Berlin. VÖB-Präsident Dr. Gunter Dunkel sprach in seiner Begrüßung die aktuellen Themen aus Gesetzgebung und Politik ein. Er betonte dabei die Chancen der Europäischen Kapitalmarktunion und mahnte bei der fortlaufenden Regulierung der Banken und Finanzmärkten nicht die Funktions- und Wettbewerbsfähigkeit zu vergessen. Der Gastredner des Abends, der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Jens Spahn MdB, sprach sich gegen eine übereilte Vergemeinschaftung der Einlagensicherungssysteme in der Europäischen Union aus und ging auf die Digitalisierung der Kreditbranche ein. Der anschließende Empfang bot den Gästen die Gelegenheit für weitere Diskussionen und Gespräche sowie eine spätsommerliches Panorama über den Dächern Berlins.



1. Juli 2015 : „Öffentliche Banken als Partner des Mittelstandes – Finanzmarktregulierung als gemeinsame Herausforderung“

Gemeinsam mit der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund veranstaltete der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB eine Posiumsdiskussion zum Thema "Öffentliche Banken als Partner des Mittelstandes – Finanzmarktregulierung als gemeinsame Herausforderung“. Nach der Begrüßung der Gäste durch Michael Rüter, Staatssekretär und Bevollmächtigter des Landes Niedersachsen beim Bund, und Dr. Gunter Dunkel, Präsident des VÖB, begann die Diskussion über den Dächern Berlins. Das Podium war besetzt mit Ralph Brinkhaus, MdB, Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Peter-Jürgen Schneider, Finanzminister des Landes Niedersachsen, Dr. Achim Dercks, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und Prof. Dr. Liane Buchholz, Hauptgeschäftsführerin des VÖB. Die Moderation übernahm Angela Wefers, Leiterin des Büros der Börsen-Zeitung in Berlin. Nach einer spannenden Diskussion rund um Bankenregulierung, Mittelstandsfinanzierung und der Europäischen Kapitalmarktunion ließen die Gäste den wunderbaren Sommerabend hoch über dem Tiergarten ausklingen.



VÖB-Jahresempfang 2015

25. Februar 2015 : VÖB-Jahresempfang 2015 mit EU-Kommissar Günther Oettinger

Fast 300 Gäste folgten der Einladung des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB zu seinem Jahresempfang 2015 am 25. Februar 2015 in Berlin, darunter Vertreter der Bundesregierung, Abgeordnete des Bundes und der Länder, Vertreter von Aufsicht und Medien sowie befreundeter Verbände. VÖB-Präsident Dr. Gunter Dunkel ging in seiner Begrüßung kurz auf die aktuellen Themen aus Gesetzgebung und Politik ein und plädierte insbesondere dafür, dass auch künftig Eigentümer und Geschäftsführung über das Geschäftsmodell einer Bank entscheiden müssen und nicht die Aufsichtsbehörden. Der Ehrengast des Abends, Günther Oettinger, EU-Kommissar für Digitalwirtschaft, begeisterte das Publikum mit einem engagierten Vortrag über die ökonomischen Perspektiven Deutschlands und Europas. Gemeinsam mit Dunkel unterstrich er, dass Politik und Kreditwirtschaft im Dialog bleiben müssen, um die Perspektive des anderen zu verstehen. Der anschließende Empfang bot den Gästen bis in den späten Abend die Gelegenheit für weitere Diskussionen und Gespräche.

VÖB-Jahresempfang 2015
VÖB-Jahresempfang 2015
VÖB-Jahresempfang 2015
VÖB-Jahresempfang 2015
VÖB-Jahresempfang 2015
VÖB-Jahresempfang 2015

Publikationen

12. Dezember 2018: VÖB Zahlungsverkehr Dezember 2018

Mit VÖB Zahlungsverkehr informieren wir in regelmäßigen Abständen über die aktuellen Entwicklungen im nationalen und europäischen Zahlungsverkehr. mehr

Publikationen

3. Dezember 2018: VÖB Aktuell Dezember 2018

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, informiert mit VÖB Aktuell quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzesvorhaben. mehr

Publikationen

28. November 2018: Glossar zur Banken- und Finanzmarktregulierung in Europa – 3. Auflage

Die dritte Auflage des VÖB-Glossar zur Banken- und Finanzmarktregulierung in Europa nimmt die wichtigsten Begriffe von „ABCP – Asset-Backed Commercial Paper“ über „ICAAP – Internal Capital Adequacy Assessment Process“ bis „WM – Wertpapiermit-teilungen“ auf und erklärt sie prägnant. mehr