Arbeitgeberverband und Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

Arbeitgeberverband und Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken

Arbeitgeberverband
Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, übt als einziger kreditwirtschaftlicher Verband auch die Funktion eines Arbeitgeberverbandes für alle seine Mitgliedsinstitute aus. Als Arbeitgeberverband nimmt er die Interessenvertretung für seine Mitglieder wahr. Der VÖB unterstützt diese in allen Fragen des Arbeitsrechts sowie in sozialversicherungsrechtlichen Themenstellungen und informiert sie über die wesentlichen Änderungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung. Darüber hinaus vertritt er die Interessen seiner Mitglieder gegenüber den gesetzgebenden Organen sowie gegenüber Regierungs- und Verwaltungsstellen. Als Arbeitgeberverband benennt der VÖB zudem ehrenamtliche Richter für die Arbeitsgerichtsbarkeit.


Tarifgemeinschaft
Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken
Innerhalb des Arbeitgeberverbandes besteht die Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken. Die tarifrechtlichen und tarifpolitischen Aufgaben, insbesondere der Abschluss von Tarifverträgen, werden ausschließlich von der Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken wahrgenommen. Alle Mitgliedsinstitute des VÖB können der Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken beitreten.

Die Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken ist seit 1954 tätig. Seit Gründung des VÖB im Jahre 1916 wurden die Angestellten der Mitgliedsinstitute als Bankangestellte und nicht als Angehörige des öffentlichen Dienstes angesehen. Bis zum Jahre 1972 schloss die Tarifkommission des VÖB für ihre Mitglieder eigenständige Tarifverträge ab. Seitdem besteht zwischen dem privaten Bankgewerbe und den Öffentlichen Banken in Tariffragen eine gemeinsame Verhandlungskommission.

Mitglieder der Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, übt als einziger kreditwirtschaftlicher Verband auch die Funktion eines Arbeitgeberverbandes für seine Mitgliedsinstitute aus. Die tarifrechtlichen Aufgaben, insbesondere der Abschluss von Tarifverträgen, werden von der Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken wahrgenommen. Der Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken gehören derzeit 49 VÖB-Mitgliedsinstitute mit rund 70.000 Beschäftigten an. Die an dem Tarifvertrag beteiligten Institute umfassen Landesbanken, Förderinstitute, Bausparkassen und einzelne Sparkassen.

Mitgliederliste (Stand: 01. September 2015)

Tarifausschuss

Die Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken wird in den Tarifverhandlungen durch ihren Tarifausschuss vertreten.

Tarifverhandlungen

Die Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken schließt als Tarifträgerin auf Bundesebene Tarifverträge mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di sowie mit dem Deutschen Bankangestellten Verband (DBV) und dem Deutschen Handels- und Industrieangestellten-Verbandes (DHV) ab. Auf Arbeitgeberseite finden die Tarifverhandlungen innerhalb einer Verhandlungsgemeinschaft mit dem Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes statt.

Tarifverhandlungen 2016

Die Tarifparteien im privaten und öffentlichen Bankgewerbe haben sich in der vierten Verhandlungsrunde am Abend des 12. Juli 2016 auf einen neuen Gehaltstarifvertrag mit einer Laufzeit von 33 Monaten (bis Ende Januar 2019) geeinigt.

Tarif-Rundschreiben 2/2016
Tarif-Rundschreiben 2/2016 Anlage: Gehaltstabelle gemäß Tarifabschluss vom 12. Juli 2016
Tarif-Rundschreiben 1/2016

Informationen zu früheren Tarifverhandlungen:
Tarifverhandlungen 2014
Tarifverhandlungen 2012
Tarifverhandlungen 2010
Tarifverhandlungen 2008/2009

Tarifverträge

Für die in der Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken zusammengeschlossenen Institute gelten die Tarifverträge für das private Bankgewerbe und die öffentlichen Banken, die zuletzt auf der Basis des Tarifabschlusses vom 12. Juli 2016 abgeändert wurden.

Tarifverträge für das private Bankgewerbe und die öffentlichen Banken:
Tarifverträge für das private Bankgewerbe und die öffentlichen Banken
(in der Fassung vom Juli 2016)
Tarifverträge für das private Bankgewerbe und die öffentlichen Banken:
Tarifverträge für das private Bankgewerbe und die öffentlichen Banken (Ergänzung)
(in der Fassung vom 01. Dezember 2014)
Tarifverträge für das private Bankgewerbe und die öffentlichen Banken
(in der Fassung vom 30. Juni 2014)
Tarifverträge für das private Bankgewerbe und die öffentlichen Banken
(in der Fassung vom Juni 2012)
Tarifverträge für das private Bankgewerbe und die öffentlichen Banken
(in der Fassung vom Juni 2010)
Tarifverträge für das private Bankgewerbe und die öffentlichen Banken
(in der Fassung vom April 2009)

Jahresberichte der Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken

Die Jahresberichte informieren über die Tätigkeit der Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken, insbesondere über den Verlauf von Tarifverhandlungen, über Tarifabschlüsse sowie weitere tarif- und arbeitsrechtliche Themen.

In unserem aktuellen Jahresbericht werfen wir einen Blick auf die Tätigkeit der Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken im Zeitraum 2013 bis 2014. Wir berichten insbesondere über den Tarifabschluss im Bankgewerbe sowie über die tarifliche Situation in anderen Branchen. Darüber hinaus informieren wir über wichtige arbeitsrechtliche Themen aus der aktuellen Gesetzgebung und Rechtsprechung. In unserem Leitartikel beschäftigen wir uns mit der Regulierung von Vergütungssystemen in Banken, insbesondere mit der novellierten Institutsvergütungsverordnung, und betrachten diese auch aus Sicht der Abschlussprüfung.

Publikationen

23. März 2017: Auswirkung der Leverage Ratio auf die Finanzierung der Kommunen

Deutschland investiert zu wenig in seine Infrastruktur. Die Debatte über die Investitionsrückstände in Deutschland begleitet die politische und ökonomische Diskussion seit geraumer Zeit und betrifft vor allem die kommunale Ebene. Die vorliegende Studie beleuchtet die Rolle der Kommunen. mehr

VÖB-Aktienmarkt- Prognose

15. März 2017: VÖB-Aktienmarkt-Prognose März 2017

Die Aktienexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Manfred Bucher (BayernLB), Joachim Schallmayer (DekaBank), Markus Reinwand (Helaba), Patrick Harms (HSH Nordbank), Uwe Streich (LBBW), Volker Sack (NORD/LB) und Oliver Borgis (Weberbank) erwarten in den nächsten zwölf Monaten ein solides Umfeld für die Aktienmärkte. mehr

Audiobeiträge

10. März 2017: Podcast mit Dr. Otto Beierl: Nachhaltiges Wirtschaften – So sichert man wichtige Grundlagen für künftige Generationen

„Nachhaltiges Wirtschaften“- dieses Stichwort ist in aller Munde, von Privathaushalten bis zu Industrieunternehmen und Banken. Doch wie prägt die Nachhaltigkeit das Handeln eines Kreditinstituts in der Praxis? mehr