Tarifverhandlungen 2008/2009 - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

22. April 2009: Tarifverhandlungen 2008/2009

Zehn Monate nach Beginn der Verhandlungen haben sich die Tarifparteien im privaten und öffentlichen Bankgewerbe am 22. April 2009 auf einen neuen Tarifvertrag mit 22-monatiger Laufzeit (bis Ende April 2010) geeinigt: Nach vier Leermonaten (Juli bis Oktober 2008) erhöhen sich die Gehälter rückwirkend zum 1. November 2008 um 2,5 Prozent. Das entspricht der Arbeitgeber-Empfehlung vom September 2008, die von den Instituten bereits flächendeckend umgesetzt wurde und die jetzt im Tarifvertrag festgeschrieben wird. Im Februar 2010 erhalten die Beschäftigten zusätzlich eine Einmalzahlung in Höhe von 200 Euro (Auszubildende: 50 Euro).

Tarifrundschreiben 1/2008
Tarifrundschreiben 2/2008
Tarifrundschreiben 3/2008
Tarifrundschreiben 4/2008
Tarifrundschreiben 5/2008
Tarifrundschreiben 6/2008
Tarifrundschreiben 7/2008
Tarifrundschreiben 8/2008
Tarifrundschreiben 1/2009

Rationalisierungsschutzabkommen


Im Anschluss an den Tarifabschluss vom April 2009 haben die Arbeitgeber mit der Gewerkschaft ver.di in fünf gesonderten Verhandlungsrunden über eine mögliche Fortentwicklung der Tarifvereinbarung zur Absicherung von Arbeitsplätzen und Einkommen bei Rationalisierungsmaßnahmen (Rationalisierungsschutzabkommen – RSA) diskutiert. Dies war erforderlich geworden, weil ver.di das – seit 1983 bestehende – Rationalisierungsschutzabkommen zum 31. Dezember 2008 gekündigt hatte. In der fünften Runde am 23. Februar 2010 haben sich beide Seiten darauf verständigt, weitere Verhandlungen zum RSA zunächst in die reguläre Tarifrunde 2010 zu integrieren.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr