2. Welches sind die Vorteile eines Schlichtungsverfahrens? - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

1. Februar 2017: 2. Welches sind die Vorteile eines Schlichtungsverfahrens?

Das Verfahren ist schnell und für den Beschwerdeführer kostenfrei. Im Durchschnitt dauert ein Verfahren nur zwei bis drei Monate. Es ist darüber hinaus ohne Risiko, weil die Vorschläge des Ombudsmanns für beide Seiten unverbindlich sind. Der Beschwerdeführer ist also an den Schlichtungsvorschlag nicht gebunden und kann ihn auch ablehnen. Dies gilt ebenso für die Bank. Für den Beschwerdeführer günstige Schlichtungsvorschläge werden von den Banken aber in der weit überwiegenden Zahl der Fälle akzeptiert. Daneben bekommt der Beschwerdeführer eine rechtlich kompetente, unabhängige Einschätzung seiner Angelegenheit. Alle Beschwerden werden zudem vertraulich behandelt. Schließlich hemmt das Schlichtungsverfahren die Verjährung von Ansprüchen des Beschwerdeführers.

Publikationen

13. Dezember 2019: VÖB Zahlungsverkehr – Dezember 2019

Mit VÖB Zahlungsverkehr informieren wir über ausgewählte Schwerpunkte im Zahlungsverkehr auf nationaler und europäischer Ebene. Ein interessantes Zahlungsverkehrsjahr 2019 neigt sich dem Ende. Was uns bewegt hat und welche Themen im nächsten Jahr wichtig sind, darüber informieren wir Sie in unserem Newsletter VÖB Zahlungsverkehr. mehr

Publikationen

2. Dezember 2019: VÖB Aktuell – Dezember 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr

Publikationen

18. November 2019: VÖB-Wirtschaftsampel: „Basel IV“ und die Realwirtschaft

Traditionell gilt die deutsche Wirtschaft, insbesondere der Mittelstand, als bankenfinanziert. Ausgehend von diesem Befund beleuchtet die aktuelle Ausgabe der VÖB-Wirtschaftsampel die Nebenwirkungen, die regulatorische Verschärfungen für Banken auf die Realwirtschaft entfalten können. mehr