Corona: Überblick der Hilfen der Förderbanken

Diese Übersicht wird laufend aktualisiert.
Letztes Update: 30.03.2020

Angesichts der enormen wirtschaftlichen Herausforderungen für kleine und mittlere Unternehmen bis hin zu großen Unternehmen während der Corona-Krise setzen Förderbanken des Bundes und der Länder alles daran, kurzfristig Liquiditätshilfen anzubieten. Sowohl Zuschüsse als auch Darlehen werden über die Hausbanken und teilweise auch direkt von der Förderbank vergeben. Darüber hinaus können bei vielen regionalen Förderbanken die Soforthilfen des Bundes für Kleinstunternehmen sowie Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe beantragt werden.

Damit die Risikoübernahmen der Förderbanken in der Realwirtschaft zeitnah realisiert werden können, arbeiten Förderbanken und Hausbanken eng zusammen. Die Antragsstellung erfolgt jeweils über die Hausbank. Die Förderbank prüft, ob eine Zusage prinzipiell erteilt werden kann. Die endgültige Entscheidung trifft dann der Finanzierungspartner vor Ort.

Hier finden Sie uns bisher bekannt gewordene Unterstützungsmaßnahmen, die bereits in Angriff genommen oder geplant sind, alphabetisch geordnet nach Förderbanken des Bundes und der Länder:

KfW Bankengruppe (Förderbank auf Bundesebene)

Anpassung und Erweiterung der Zugangsbedingungen und Konditionen einschließlich rückwirkender Übernahme der Hausbankfinanzierungen ab 13.03.2020

KfW Sonderprogramm 2020 für etablierte und junge Unternehmen:

KfW-Unternehmerkredit (037/047) und ERP-Gründerkredit Universell (073/074/075/076):

  • für Investitionen und Betriebsmittel bis zu 1 Mrd. Euro Kreditvolumen je Unternehmensgruppe
  • bis zu 80% Haftungsfreistellungen der Hausbanken für Kredite an große Unternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 2 Mrd. Euro (037)
  • bis zu 90% Haftungsfreistellungen der Hausbanken für Kredite an kleine und mittlere Unternehmen (047)
  • Laufzeit der Finanzierungen bis zu 5 Jahre
  • Übernahme des Hausbankenratings bis 3 Mio. Euro Kreditvolumen
  • Fast-Track-Verfahren von 3 bis 10 Mio. Euro

 KfW Sonderprogramm 2020 – Direktbeteiligung für Konsortialfinanzierung (855)

  • Risikoübernahmen bis zu 80% des Vorhabens, jedoch maximal 50% der Risiken der Gesamtverschuldung
  • KfW-Beteiligung an Konsortialfinanzierungen für Investitionen und Betriebsmittel bis zu 6 Jahre Laufzeit
  • pari passu Marktkonditionen

Erweiterung des KfW-Programms Investitionskredit Kommunale und Soziale Unternehmen (148):

  • befristete Einführung einer Betriebsmittelfinanzierung bis Jahresende
  • Laufzeit ausschließlich 4 Jahre

Weitere Informationen: www.kfw.de

Landwirtschaftliche Rentenbank (Förderbank auf Bundesebene)

Corona-Hilfe der Rentenbank:
Liquiditätssicherungsdarlehen für Unternehmen der Landwirtschaft, des Gartenbaus und des Weinbaus

  • Öffnung des Liquiditätssicherungsprogramms für durch die Corona-Krise betroffene Unternehmen
  • Ratendarlehen mit einer Laufzeit von 4, 6 oder 10 Jahren und einem tilgungsfreien Jahr
  • Förderzuschuss in Höhe von derzeit 1,5 % der Darlehenssumme

Weitere Informationen: www.rentenbank.de

Bremer Aufbau-Bank GmbH

Betriebsmittelkredit Corona-Krise:

  • Darlehen bis 50.000 Euro mit Laufzeit bis zu 6 Jahren, 1 Jahr zins- und tilgungsfrei, im standardisierten Verfahren
  • Darlehen über 50.000 Euro mit Laufzeit 5 Jahre und im ersten Jahr tilgungsfrei oder Laufzeit 2 Jahre mit endfälliger Tilgung

Soforthilfen für Kleinunternehmen sowie Freiberufler:

  • Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten und weniger als 2 Mio. Euro Jahresumsatz sowie Freiberufler in Bremen und Bremerhaven
  • Zuschuss von bis zu 5.000 Euro im vereinfachten Verfahren und bei besonderem Bedarf bis 20.000 Euro

Verwendung der bestehenden Produkte "Liquiditätshilfen" sowie „EFRE-Mikrokredite“ (EFRE-Darlehensfonds Bremen)

Umsetzung der Soforthilfe des Bundes ab 01.04.2020

Weitere Informationen: www.bab-bremen.de

Hamburgische Investitions- und Förderbank

Hamburger Corona Soforthilfe (Bundes- und Landesmittel):

  • Zuschüsse für kleine und mittlere Unternehmen sowie Unternehmen der Landwirtschaft, Solo-Selbstständige und Angehörige der Freien Berufe sowie Künstler und Kulturschaffende, gemeinnützige oder Non-Profit-Organisationen
  • von 11.500 Euro bis 30.000 Euro
  • gestaffelt nach Anzahl der Beschäftigten

Hamburg-Kredit Liquidität (HKL):

  • direkte Rettungsdarlehen für Betriebsmittel bis 250.000 Euro für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)
  • 3 Jahre Laufzeit mit jährlicher Sondertilgungsmöglichkeit
  • kumulierbar mit KfW Förderung

IFB Förderkredite Kultur und Sport:

  • direkte Rettungsdarlehen bis 150.000 Euro für Kulturinstitutionen und Sportvereine

Zusätzliche Maßnahmen wie Ausweitung der Landesbürgschaften

Weitere Informationen: www.ifbhh.de

Investitionsbank Berlin

Rettungsbeihilfe Corona – Soforthilfe-Paket I

  • direkte zinslose Überbrückungskredite i.R. der „Liquiditätshilfen Berlin“
  • bis zu 0,5 Mio. Euro mit einer Laufzeit von bis zu 2 Jahren
  • auch für bisher ausgeschlossene und nun sehr stark betroffene Branchen wie z.B. Einzelhandel, Gastronomie, Beherbergung und konsumorientierte Dienstleistung (z.B. Clubs)
  • selbstschuldnerische Bürgschaft in Darlehenshöhe obligatorisch

Corona Zuschuss – Soforthilfe-Paket II (Bundes- und Landesmittel)

  • für Soloselbständige, Freiberufler und Kleinstunternehmen
  • gestaffelte Zuschüsse in Abhängigkeit von der Anzahl der Beschäftigten
  • bis zu 5 Beschäftigte 5.000 Euro (Landesmittel) plus 9.000 Euro (Bundesmittel)
  • bis zu 10 Beschäftigte 15.000 Euro (Bundesmittel)

Weitere Informationen: www.ibb.de

Investitionsbank des Landes Brandenburg

Corona-Soforthilfe (Bundes- und Landesmittel):

  • Zuschuss für gewerbliche Unternehmen und Angehörige freier Berufe mit bis zu 100 Beschäftigten
  • Zuschusshöhe gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen, zwischen 9.000 Euro und 60.000 Euro 

Anpassung des bestehenden Darlehensprogramms „Konsolidierungs-und Standortsicherungsprogramm“ (KoSta) geplant:

  • Aufstockung und Erweiterung des Verwendungszweckes  
  • Antragsberechtigt sind gewerbliche Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe mit bis zu 100 Erwerbstätigen, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte im Land Brandenburg haben

Gewährung von Tilgungsaussetzungen in den Programmkrediten BK Gründung, Mittelstand sowie Ländlicher Raum (Befristung zunächst bis 30.09.2020)

Weitere Informationen: www.ilb.de

Investitions- und Förderbank Niedersachsen – NBank

Niedersachsen-Soforthilfe Corona

  • Zuschuss  für Gewerbliche Unternehmen, Soloselbstständige und freiberuflich Tätige (auch Künstler und Kulturschaffende sowie Start-ups (< 5 Jahre)
  • von 3.000 Euro bis zu 20.000 Euro
  • gestaffelt nach der Anzahl der Beschäftigten (max. 49)

Niedersachsen-Liquiditätskredit für kleine und mittlere Unternehmen

  • für kleinere und mittlere Unternehmen, (Solo-)Selbständige, Freiberufler
  • direktes Darlehen von 5.000 Euro bis zu 50.000 Euro
  • Darlehenslaufzeit 10 Jahre, 2 Jahre tilgungs- und zinsfrei
  • Ausreichung als Treuhanddarlehen (Volumen derzeit 60 Mio. Euro)

Umsetzung der Soforthilfe des Bundes in Vorbereitung

Weitere Informationen: www.nbank.de

Investitionsbank Sachsen-Anhalt – Anstalt der NORD/LB

Sachsen-Anhalt ZUKUNFT Die Corona-Soforthilfe (Bundes- und Landesmittel):

  • Unternehmen, Soloselbstständige, Freiberufler
  • von 9.000 Euro bis 25.000 Euro
  • gestaffelt nach Anzahl der Beschäftigten (max.50)

 

Anpassung von bestehenden Darlehensprogrammen bzgl. Konditionierung, Bonitäten und Unternehmensgrößenklassen

Umstellung von bestehenden Zuschussprogrammen auf vorschüssige Auszahlungen

Anpassung von bestehenden Zuschussprogrammen bzgl. förderfähiger Ausgaben (bspw. bzgl. IT-Technik in Weiterbildungsprogrammen)

Abstimmung zur Einführung von Sonderprogrammen (Darlehen) für Corona-Unternehmen in Schwierigkeiten

Verstärkte Nutzung von Tilgungsaussetzungen und Stundungen für bereits ausgereichte Förderungen

Weitere Informationen: www.ib-sachsen-anhalt.de

Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)

Schleswig-Holstein-Finanzierungsinitiative für Stabilität für kleinere und mittlerer Unternehmen vom 13.03.2020 gemeinsam vom Land mit IB.SH, der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft mbH (MBG) und der Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein (BB-SH) zunächst bis zum 31.12.2020 befristet

  • Finanzierungskoordinatoren von IB und BüBa, um Liquiditätshilfen mit Hausbanken darzustellen
  • Formlose Antragstellung für Kredit- oder EK-Bedarf

Erweiterung IB.SH Mittelstandskredit:

  • Landesgarantien werden von fünf auf 10 Mio. Euro verdoppelt, um die Liquiditätsversorgung auch von bonitätsschwächeren Betrieben zu ermöglichen

Derzeit arbeiten IB.SH und Land an der Umsetzung des Beschlusses der Landesregierung über Nachtragshaushalt in Höhe von 500 Mio. Euro zur Unterstützung des Mittelstands in Form von Zuschüssen und Darlehen.

Corona-Soforthilfe des Bundes

  • für Selbstständige und Kleinunternehmen
  • Zuschuss über 9.000 Euro bei bis zu 5 sozialversicherungspflichtige Vollzeitbeschäftigten
  • Zuschuss über 15.000 Euro bei bis zu 10 sozialversicherungspflichtige Vollzeitbeschäftigten

Weitere Informationen: www.ib-sh.de

Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Corona Soforthilfe (Bundesmittel):

  • Zuschüsse für Soloselbständige, Angehörige der Freien Berufe und kleine Unternehmen einschließlich Unternehmen mit landwirtschaftlicher Urproduktion
  • von 9.000 Euro bis 15.000 Euro
  • gestaffelt nach Anzahl der Beschäftigten (max.10)

Nutzung der Programme: Unternehmerkredit RLP, Gründerkredit RLP, Betriebsmittelkredit RLP, Aus- und Weiterbildungskredit RLP

Gewährung von Tilgungsaussetzungen bei Programmkrediten; Befristung zunächst bis Ende 2020

Anpassung der ISB-Bürgschaften an die erhöhten Bürgschaftshöchstgrenzen der Bürgschaftsbank RLP GmbH

In Vorbereitung:

Ergänzendes Landesprogramm aus Mitteln des „Zukunftsfonds Starke Wirtschaft Rheinland-Pfalz“

  • für Unternehmen von 11 bis 30 Beschäftigte
  • Darlehen in Höhe von 30.000 Euro
  • 90% Haftungsfreistellung der Hausbank
  • ergänzender Zuschuss in Höhe von 9.000 Euro

Weitere Informationen: www.isb.rlp.de

Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern – Geschäftsbereich der NORD/LB

Corona-Soforthilfe (Landesmittel):

  • Zuschüsse für gewerbliche Unternehmen, Soloselbstständige und Angehörige der Freien Berufe einschließlich Kulturschaffende mit bis zu 49 Beschäftigten
  • von 9.000 Euro bis 40.000 Euro
  • gestaffelt nach Anzahl der Beschäftigten (max. 49)

Erweiterung des Bürgschaftsrahmens für Bankkredite um 400 Mio. Euro

  • Sonderprogramm für Landesbürgschaften
  • Erhöhung des Rückbürgschaftsanteils
  • Schnellere Bürgschaftsvergabe bis 250.000 Euro
  • Liquiditätshilfen für Freiberufler sowie für kleinere und mittlere Unternehmen
  • Liquiditätshilfen: rückzahlbare Zuschüsse für Kleinstbetriebe und Freiberufler bis 20.000 Euro; für kleinere und mittlere Unternehmen bis 200.000 Euro

Beschleunigte Auszahlung von bewilligten Mitteln insbesondere im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" für Unternehmen und bei Zuschüssen für Forschung und Entwicklung und bei Investitionszuschüssen an Kommunen i. R. der Infrastrukturförderung.

Umsetzung der Soforthilfe des Bundes in Vorbereitung

Weitere Informationen: www.lfi-mv.de

L-Bank, Staatsbank für Baden-Württemberg

  • Nutzung der bestehenden Programme:  Liquiditätskredit, Gründungsfinanzierung (Betriebsmittel), Wachstumsfinanzierung (Betriebsmittel), Weiterbildungsfinanzierung 4.0, Innovationsfinanzierung 4.0, Landwirtschaft - Liquiditätssicherung
  • Mögliche Optimierung des bestehenden Angebots (z.B. Ausweitung des Darlehenshöchstbetrages für den Liquiditätskredit und der Bürgschaftsquoten bis zu 80%)
  • Ausweitung und flexiblere Handhabung des Bürgschaftsangebots
  • Bereitstellung / Einsatz von Subventionsmittelreserven für Unterstützungsmaßnahmen

Die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg wird analog der bundesweiten Vorgehensweise in dem Kombinationsangebot (Li50 =Liquiditätskredit 50), sowohl die quotale als auch betragsmäßige Höhe der Bürgschaft auf bis zu 80% und 2,5 Mio. Euro anheben.

Auszahlung der Corona-Soforthilfe (Landes- und Bundesmittel) nach Antragstellung bei den Kammern (www.bw-soforthilfe.de)

Weitere Informationen: www.l-bank.de

LfA Förderbank Bayern

Im Rahmen einer globalen Rückbürgschaft des Freistaats Bayerns in Höhe von 2 Mrd. Euro kann die LfA mehr Risikoübernahmen (Bürgschaften und Haftungsfreistellungen) darstellen:

Vereinfachtes Antragsverfahren bei haftungsfreigestellten Darlehen bis 500.000 Euro (sonst 250.000 Euro)

Erweiterungen im Universalkredit:

  • Öffnung der Haftungsfreistellungen für größere Unternehmen und Darlehensbeträge bis 4 Mio. Euro
  • Anhebung des Haftungsfreistellungssatzes auf 80%

Erweiterungen bei Bürgschaften:

  • Erleichterter Zugang zu Betriebsmittelbürgschaften
  • Erhöhung des Bürgschaftssatzes für alle Vorhaben auf bis zu 90%
  • Vereinfachtes Antragsverfahren bei kleineren Bürgschaften bis 500.000 Euro

Änderung beim Akutkredit:

  • Vereinfachtes Antragsverfahren (Verzicht auf Konsolidierungskonzept)

In Vorbereitung „Corona-Schutzschirm-Kredit“ mit obligatorischer 90%iger Haftungsfreistellung für Unternehmen mit einem Konzernumsatz bis 500 Mio. Euro

Weitere Informationen: www.lfa.de

NRW.BANK

Anpassungen des NRW.BANK-Universalkredites für Betriebsmittelfinanzierungen, insbesondere:

  • Ergänzung des Haftungsfreistellungsangebots um zusätzliche Variante: 80% Verzicht auf einen Mindestbetrag bei Haftungsfreistellungen (zuvor 125.000 Euro)
  • Reduzierung der Antragsvoraussetzungen zur Sicherstellung kurzer Bearbeitungszeiten
  • Einführung weiterer Laufzeitvarianten
  • endfällige Darlehen mit 2 und 4 Jahren Laufzeit
  • Ratendarlehen mit 3, 4 und 5 Jahren Laufzeit und Option von 1 oder 2 tilgungsfreien Jahren

Prüfung eines ergänzenden Kreditangebotes (im Rahmen des finalen „Temporary Framework for State aid measures to support the economy in the current COVID-19 outbreak“ der EU-Kommission) für Unternehmen, die aufgrund der Corona-Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind.

Im Bestandsgeschäft: Gewährung von Tilgungsaussetzungen für Förderprogramme der gewerblichen Wirtschaft auf Antrag des Unternehmens.

Prüfung der Ausweitung des Angebots an Eigenkapital- und Mezzanine-Finanzierungen für junge, technologieorientierte Unternehmen, die aufgrund der Corona-Krise wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind.

Nutzung bestehender Programme für Betriebsmittel: NRW.BANK.Universalkredit, NRW.BANK.Mittelstandskredit, NRW.BANK.Gründungskrdit, NRW.BANK.Innovative Unternehmen, NRW.BANK.Konsortialkredit gewerbliche Wirtschaft

Weitere Informationen: www.nrwbank.de

Sächsische Aufbaubank – Förderbank

Corona Soforthilfe (Bundesmittel)

  • Zuschüsse für Soloselbständige, Angehörige der Freien Berufe und kleine Unternehmen einschließlich Unternehmen mit landwirtschaftlicher Urproduktion
  • von 9.000 Euro bis 15.000 Euro
  • gestaffelt nach Anzahl der Beschäftigten (max. 10)

Sachsen hilft sofort

  • direkte Liquiditätshilfedarlehen:
  • für Unternehmen mit max. 1 Mio. Euro Jahresumsatz, Solo-Selbständige und Freiberufler
  • im Direktverfahren bis 50.000 Euro
  • Nullzins, bis zu 3 Jahre tilgungsfrei
  • elektronische Antragstellung über Förderportal möglich
  • Aufstockung nach 4 Monaten um weitere 50.000 Euro möglich
  • als Treuhanddarlehen (120 Mio. Euro aus dem Landeshaushalt des Freistaates Sachsen) in privatrechtlicher Form

Vergabe von Rettungs- und Umstrukturierungsdarlehen

Nutzung der Bürgschaftsprogramme SAB (ab 2 Mio. Euro bis 10 Mio. Euro Einzelbürgschaftsvolumen, Verbürgungsquote von bis zu max. 80%)

Weitere Informationen: www.sab.sachsen.de

SIKB Saarländische Investitionskreditbank AG

  • Prüfung von Zins- und Tilgungsstundungen in den Eigenprogrammen
  • Liquiditätssicherungsprogramm (Darlehen) in Vorbereitung
  • Einrichtung einer Hotline und Einbindung der erweiterten Bürgschafts- und KfW-Programme in die Beratung von Hausbanken und Endkreditnehmern

Weitere Informationen: www.sikb.de

Thüringer Aufbaubank

Erweiterung des „Thüringer Konsolidierungsfonds“:

  • Aufstockung des Darlehenshöchstbetrags auf 2 Mio. Euro
  • bis 50.000 Euro Zinssatz 0 %
  • Branchenweite Öffnung
  • Ausreichung als Treuhanddarlehen

Zuschuss – Soforthilfeprogramm Corona 2020:

  • gewerbliche Unternehmen (inkl. Einzelunternehmen) sowie Unternehmen des Gesundheitswesens (auch ohne Gewerbeanmeldung) und wirtschaftsnahe freie Berufe und aus der Kreativwirtschaft
  • von 5.000 Euro bis 30.000 Euro
  • gestaffelt nach Beschäftigtenanzahl (max.50)

Neuauflage eines zusätzlichen Liquiditätssicherungsprogramms wahrscheinlich
Förderregularien flexibler gestalten – etwa durch eine Verlängerung von Investitionszeiträumen

Umsetzung der Soforthilfe des Bundes in Vorbereitung

Weitere Informationen: www.aufbaubank.de

Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen

Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen (Kredit)

  • Für kleinere und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (einschließlich gewerblich tätiger Sozialunternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht) und freiberuflich Tätige sowie am Markt tätige Sozialunternehmen in Rechtsform einer gGmbH
  • Darlehen zwischen 5.000 Euro und 200.000 Euro
  • Darlehenssumme muss von der Hausbank um mindestens 20% aufgestockt werden

Förderung von Sanierungsgutachten gemäß IDW S6

  • Zuschuss für Unternehmen und Freiberufler, deren Hausbank ein Sanierungsgutachten gemäß IDW S6 fordert
  • Zuschusshöhe 50% der Kosten des Gutachtens, max. 10.000 Euro

Erweitertes Mikrodarlehensprogramm in Planung

Express-Landesbürgschaften

Nutzung der bestehenden Programme Kapital für Kleinunternehmen, Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Hessen sowie Landesbürgschaften

Weitere Informationen: www.wibank.de