Die COVID-19-Pandemie verändert rasant die Welt und stellt nicht nur das wirtschaftliche Leben vor Herausforderungen. Unsere Themenseite Corona zeigt aktuelle Informationen auf einen Blick, wie eine Übersicht zu den Unterstützungsangeboten der VÖB-Mitgliedsinstitute.

Überblick zu den Hilfen der Förderbanken

Diese Übersicht wird laufend aktualisiert.
Letztes Update: 01.07.2020

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie stellen viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Kleine und mittlere (KMU) aber auch größere Unternehmen sind schwer betroffen. Um die Folgen der Krise abzumildern, haben der Bund und die Länder mit ihren Förderbanken Unterstützungsprogramme aufgelegt. Spezielle staatliche Überbrückungshilfen erweitern die bereits bestehenden Förderangebote. Sowohl Zuschüsse als auch Darlehen können über die Hausbanken und teilweise auch direkt bei der Förderbank beantragt werden. 

Derzeit arbeiten die KfW und die Landesförderbanken zudem intensiv an der Umsetzung des „Start-up-Schutzschildes“ der Bundesregierung. Die Säule I des Schutzschildes wird von der KfW Capital über private Venture Capital-Fonds mittels der „Corona Matching Fazilität“ realisiert. Die Angebote im Rahmen der Säule II, die sich an Start-ups und kleine Mittelständler (Gruppenjahresumsatz bis 75 Mio. Euro) richten, werden voraussichtlich ab Ende Juni/Anfang Juli 2020 über die Förderbanken oder ihre eigenen Fonds- und Beteiligungsgesellschaften sowie auch in Zusammenarbeit mit den mittelständischen Beteiligungsgesellschaften der Länder (MBG) zur Verfügung stehen. Die regionalen Intermediäre bieten direkte Unterstützung in Form von Eigenkapital bzw. eigenkapitalähnlichen Instrumenten an. 

Im Folgenden finden Sie uns bisher bekannt gewordene Unterstützungsmaßnahmen, die bereits aufgelegt sind oder geplant werden.

KfW Bankengruppe (Förderbank auf Bundesebene)

KfW-Schnellkredit 2020 (078), befristet bis zum 31.12.2020:

  • für Unternehmen mit mehr als 10 Vollzeitbeschäftigten mindestens seit 01.01.2019 am Markt aktiv (Umsatzerzielung)
  • unbesichertes Darlehen für Betriebsmittel- und Investitionsfinanzierungen, jedoch keine Umschuldungen oder Ablösung von Kreditlinieninanspruchnahmen
  • max. Kreditbetrag pro Unternehmensgruppe 500.000 Euro bei bis zu 50 Mitarbeiter und 800.000 Euro bei mehr als 50 Mitarbeitern, jedoch nicht höher als 25% des Jahresumsatzes 2019
  • Mehrfachantragsstellung bis zur Maximalgrenze möglich
  • Laufzeit 10 Jahre mit bis zu 2 tilgungsfreien Anlaufjahren
  • 100 % Haftungsfreistellung der Hausbank

KfW Sonderprogramm 2020 für etablierte und junge Unternehmen:

Anpassung und Erweiterung des KfW-Unternehmerkredits (037/047) und des ERP-Gründerkredits Universell (073/074/075/076)

  • bis zu 1 Mrd. Euro Kreditvolumen je Unternehmensgruppe
  • max. Kreditlaufzeit 10 Jahre bei Darlehen bis 800.000 Euro, höhere Beträge bis max. 6 Jahre
  • bis zu 2 tilgungsfreie Anlaufjahre
  • für Investitions- und Betriebsmittelfinanzierungen
  • bis zu 80 % Haftungsfreistellungen der Hausbanken für Kredite an große Unternehmen mit einem Jah-resumsatz von bis zu 2 Mrd. Euro (037)
  • bis zu 90 % Haftungsfreistellungen der Hausbanken für Kredite an kleine und mittlere Unternehmen (047)
  • Übernahme des Hausbankenratings bis 10 Mio. Euro Kreditvolumen

 KfW Sonderprogramm 2020 – Direktbeteiligung für Konsortialfinanzierung (855)

  • Risikoübernahmen bis zu 80 % des Vorhabens, jedoch maximal 50 % der Risiken der Gesamtverschuldung
  • KfW-Beteiligung an Konsortialfinanzierungen für Investitionen und Betriebsmittel bis zu 6 Jahre Laufzeit
  • pari passu Marktkonditionen

Erweiterung des KfW-Programms Investitionskredit Kommunale und Soziale Unternehmen (148):

  • befristete Einführung einer Betriebsmittelfinanzierung bis Jahresende
  • Laufzeit ausschließlich 4 Jahre

KfW-Förderung im Rahmen des Start-up-Schutzschildes der Bundesregierung:

  • Corona Matching Fazilität (CMF) der KfW Capital (Säule I) für Start-ups und junge Unternehmen, an denen private europäische Venture Capital-Fonds beteiligt sind
  • KfW-Globaldarlehen an Landesförderbanken (Säule II)
    • für LFI eigene Programme oder aber eigene Beteiligungsgesellschaften oder aber weitere Intermediäre (insbesondere MBG)
    • zur Unterstützung von Start-ups und kleinen Unternehmen, an denen kein Venture Capital-Fonds beteiligt ist oder die über ihren Venture Capital Fonds hinaus weitere Unterstützung in Anspruch nehmen wollen

Weitere Informationen: www.kfw.de

Landwirtschaftliche Rentenbank (Förderbank auf Bundesebene)

Corona-Hilfe: Liquiditätssicherung mit Bürgschaft des Bundes befristet bis zum 31.12.2020:

  • Liquiditätssicherungsdarlehen mit Ausfallbürgschaft und Förderzuschuss
  • für Unternehmen der Landwirtschaft, einschließlich des Wein- und Gartenbaus, der Forstwirtschaft sowie der Fischerei und Aquakultur
  • 90 %-Bürgschaft für Darlehen an kleinere und mittlerere Unternehmen, 80 % Bürgschaft für Großunternehmen
  • von 10.000 Euro bis 3 Mio. Euro (max. 25 % des Gesamtumsatzes des Antragstellers im Jahr 2019 oder der doppelten jährlichen Lohnkosten)
  • Laufzeit 4 oder 6 Jahre
  • 1 Jahr tilgungsfrei, auf Wunsch/ Antrag zwei Jahre
  • zusätzlich: Förderzuschuss für KMU in Abhängigkeit von der Darlehenshöhe und bereits erhaltener bzw. beantragter Kleinbeihilfen:
    • max. 100.000 Euro für Unternehmen der landwirtschaftlichen Primärproduktion, einschließlich Wein- und Gartenbau
    • max. 120.000 Euro für Unternehmen der Fischerei und Aquakultur
    • max. 800.000 Euro für Unternehmen der Forstwirtschaft
  • Beantragung über Hausbanken

Corona-Hilfe der Rentenbank: Liquiditätssicherung befristet bis zum 30.06.2021

  • Liquiditätssicherungsdarlehen
  • für Unternehmen der Landwirtschaft, des Gartenbaus und des Weinbaus
  • max. 10 Mio. Euro p.a.
  • Laufzeit von 4, 6 oder 10 Jahre
  • 1 Jahr tilgungsfrei, auf Wunsch/ Antrag zwei Jahre
  • Förderzuschuss von 1,5 % der Darlehenshöhe
  • Beantragung über Hausbanken

Tilgungsaussetzungen

  • Gewährung von Tilgungsaussetzungen bei bestehenden Programmkrediten

Weitere Informationen: www.rentenbank.de

Bremer Aufbau-Bank GmbH

Bundesprogramm Soforthilfe Corona Bremen: Antragsfrist am 31.05.2020 abgelaufen

Betriebsmittelkredit Corona-Krise:

  • Darlehen bis 50.000 Euro unter Einsatz des BAB-EFRE- Mikrokredites mit Laufzeit bis zu 6 Jahren, 1 Jahr zins- und tilgungsfrei, im standardisierten Verfahren
  • Darlehen über 50.000 Euro unter Einsatz der KfW Sonderkreditprogramme mit Laufzeit bis zu 10 Jahren und bis zu 2 tilgungsfreien Jahren

Corona-Soforthilfe des Landes Bremen:

  • für kleine Unternehmen mit mehr als 10 und weniger als 50 Beschäftigten 
  • Zuschuss von bis zu 20.000 Euro

Umsetzung der Säule II im Rahmen des Start-up-Schutzschildes der Bundesregierung:

  • Stille und offene Beteiligungen über die BAB Beteiligungs- und Managementgesellschaft Bremen mbH (BBM)

Verwendung der bestehenden Produkte "Liquiditätshilfen" sowie Angebot von Beteiligungskapital über die Fonds der BAB Beteiligungs- und Managementgesellschaft Bremen mbH (BBM) (100%ige Tochter BAB) (BFB, Inifonds und EFRE-BF)

Weitere Informationen: www.bab-bremen.de

Hamburgische Investitions- und Förderbank

Hamburger Corona Soforthilfe (Bundes- und Landesmittel): Antragsfrist am 31.05.2020 abgelaufen

Hamburg-Corona-Soforthilfe (HCS InnoStartup): Antragsfrist am 30.06.2020 abgelaufen

Hamburg-Kredit Liquidität (HKL):

  • Darlehen im Hausbankenverfahren für Betriebsmittel und Investitionen
  • bis 250.000 Euro mit 90% Bürgschaftsübernahme für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie 100% Bürgschaftsübernahme für Gemeinnützige, Non-Profit-Unternehmen und Vereine
  • 10 Jahre Laufzeit mit jährlicher Sondertilgungsmöglichkeit und tilgungsfreier Anlaufzeit
  • kumulierbar mit KfW-Förderung 

Corona Recovery Fonds (CRF): Antragsstellung vorgesehen ab 01.07. 2020

  • Umsetzung der Säule II im Rahmen des Start-up-Schutzschildes der Bundesregierung
  • Vergabe über IFB Innovationsstarter GmbH und BTG Beteiligungsgesellschaft Hamburg mbH
  • Stille Beteiligungen (Exit-orientierte Ausgestaltung) bis 500.000 Euro für Exit-orientierte Start-ups
  • Stille Beteiligungen (mit fixem und gewinnabhängigem Entgelt) bis i.d.R. 250.000 Euro für nicht Exit-orientierte Start-ups und wachstumsorientierte kleine Mittelständler

IFB Förderkredite Kultur und Sport:

  • direkte Rettungsdarlehen bis 150.000 Euro für Kulturinstitutionen und Sportvereine

Zusätzliche Maßnahmen wie Ausweitung der Landesbürgschaften

Weitere Informationen: www.ifbhh.de

Investitionsbank Berlin

Rettungsbeihilfe Corona – Soforthilfe-Paket I: keine Antragsstellung mehr möglich

Corona Zuschuss – Soforthilfe-Paket II (Bundes- und Landesmittel): Antragsfrist am 31.05.2020 abgelaufen

Corona Zuschuss - Zuschussprogramm für Kultur- und Medienunternehmen über 10 Beschäftigte ­(Soforthilfe IV): Antragsfrist am 15.05.2020 abgelaufen

Corona Zuschuss - Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler der gewerblichen Wirtschaft ­(Soforthilfe V)

  • für KMU mit 10 bis 100 Beschäftigten
  • für nachgewiesene Liquiditätsengpässe zur Überwindung einer existenzbedrohenden Wirtschaftslage
  • Tilgungszuschuss
    •  zum KfW-Schnellkredit 2020 oder
    • zu einem Kredit i.R. des KfW-Sonderprogramms 2020
  • nachrangige Soforthilfezuschüsse, wenn keine Kredite für Tilgungszuschuss vorhanden bzw. möglich
  • bis zu 25.000 Euro

Umsetzung der Säule II im Rahmen des Start-up-Schutzschildes der Bundesregierung:

  • Stille Beteiligungen, Nachrangdarlehen über Investitionsbank Berlin geplant
  • Stille und offene Beteiligungen, Wandeldarlehen über IBB Beteiligungsgesellschaft mbH geplant
  • Stille Beteiligungen über Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg GmbH geplant
  • Offene Beteiligungen, Wandeldarlehen über Dritte (VC-Gesellschaften, Business-Angels und Family-Offices) geplant

Weitere Informationen: www.ibb.de

Investitionsbank des Landes Brandenburg

Corona-Soforthilfe (Bundes- und Landesmittel): Antragsfrist am 31.05.2020 abgelaufen

Anpassung des  Darlehensprogramms „Konsolidierungs-und Standortsicherungsprogramm“ (KoSta):

  • Reduzierung der Branchenausschlüsse
  • Erweiterung der möglichen Darlehensfinanzierungsarten (Rettungsbeihilfen, vorübergehende Umstrukturierungshilfen, Umstrukturierungsbeihilfen)
  • Antragsberechtigt sind gewerbliche Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe mit bis zu 249 Erwerbstätigen (KMU)

Gewährung von Tilgungsaussetzungen in den Programmkrediten BK Gründung, Mittelstand sowie Ländlicher Raum (Tilgungsaussetzungen von 1 bis 9 Monaten bzw. im BK Ländlicher Raum bis zu 2 Jahre)

Aussetzung der Zins- und Tilgungsleistung im Mikrokredit Brandenburg möglich

Corona 2 - „Überbrückungshilfe“ (Bundesmittel): Antragstellung voraussichtlich ab 01.07.2020

Hilfsprogramm der Bundes- und Länderförderer für die Film- und Medienbranche

Corona-Überbrückungshilfe (Bundesprogramm) in Vorbereitung

Weitere Informationen: www.ilb.de

Investitions- und Förderbank Niedersachsen – NBank

Niedersachsen-Soforthilfe Corona mit finanzieller Unterstützung des Bundes (Bundes- und Landesmittel): Antragsfrist am 31.05.2020 abgelaufen

Niedersachsen-Liquiditätskredit für kleine und mittlere Unternehmen:

  • für KMU, (Solo-)Selbständige, Freiberufler
  • direktes Darlehen von 5 bis zu 50.000 Euro
  • Darlehenslaufzeit 10 Jahre, 2 Jahre tilgungs- und zinsfrei
  • Keine Besicherung erforderlich
  • Ausreichung als Treuhanddarlehen (Volumen derzeit 60 Mio. Euro)

Tilgungsaussetzung:

  • Die fälligen Rückzahlungen beim MikroSTARTER–Darlehen können ausgesetzt werden

Umsetzung der Säule II im Rahmen des Start-up-Schutzschildes der Bundesregierung:

  • Offene und stille Beteiligungen über NBank Capital geplant
  • Offene und stille Beteiligungen über Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen (MBG) mbH geplant

Weitere Informationen: www.nbank.de

Investitionsbank Sachsen-Anhalt – Anstalt der NORD/LB

Sachsen-Anhalt ZUKUNFT Die Corona-Soforthilfe (Bundes- und Landesmittel): Antragsfrist am 31.05.2020 abgelaufen

Sachsen-Anhalt ZUKUNFT: Darlehen für kleine und Kleinstunternehmen (de-minimis):

  • Darlehen als Liquiditätshilfe für Unternehmen jeglicher Rechtsform (bis 50 Mitarbeiter, Jahresumsatz oder Jahresbilanzsumme von max. 10 Mio. Euro) einschl. Angehörige freier Berufe
  • von 10.000 Euro bis 150.000 Euro
  • 10 Jahre Laufzeit, 2 Jahre zins- und tilgungsfrei, danach 2,69 % p.a.
  • unbesichert

Sachsen-Anhalt ZUKUNFT: Darlehen für kleine, mittlere und große Unternehmen:    

  • für Unternehmen und Freiberufler (bis max. 500 Mitarbeiter), die entweder durch Corona-Krise betroffen sind (max. 2 Mrd. Euro Jahresumsatz) oder die max. 100 Mio. Euro Jahresumsatz oder max. 86 Mio. Euro Jahresbilanzsumme aufweisen
  • als Liquiditätshilfe oder zur Finanzierung von Investitionen und Vorfinanzierung von Aufträgen
  • 25.000 Euro bis 800.000 Euro (nach Bundesregelung Kleinbeihilfen) sowie 10 Jahre Laufzeit, bis zu 2 Jahre tilgungsfrei und Zinssatz von 1,69 % p.a.
  • 25.000 Euro bis 5 Mio. Euro (nach Bundesregelung niedrigverzinsliche Darlehen) sowie 6 Jahre Laufzeit, bis zu 0,5 Jahre tilgungsfrei und Zinssatz von 0,69 % p.a. für KMU sowie 1,69 % p.a. für Nicht-KMU

Corona-Überbrückungshilfen für kleine und mittelständische Unternehmen

KfW Globaldarlehen „ZUKUNFT – IB-Mezzaninedarlehen für Start-ups und kleine Mittelständler“

Zusätzlich: Verstärkte Nutzung von Tilgungsaussetzungen und Stundungen für bereits ausgereichte Förderungen

Weitere Informationen: www.ib-sachsen-anhalt.de

Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)

Corona-Soforthilfe (Bundesmittel): Antragsfrist am 31.05.2020 abgelaufen

Corona-Soforthilfe des Landes Schleswig-Holstein: Antragsfrist am 31.05.2020 abgelaufen

IB.SH Mittelstandssicherungsfonds (Treuhandvermögen des Landes):

  • für Betriebe der Tourismusbranche (Hotels, Beherbergungsbetriebe und Gaststätten)
  • unbesichertes Darlehen
  • von 15.000 Euro bis 750.000 Euro (maximal 25 % des Umsatzes)
  • Laufzeit 12 Jahre, die ersten 2 Jahre sind tilgungsfrei
  • die ersten 5 Jahre zinslos, für die verbleibenden 7 Jahre Angebot für eine Anschlussfinanzierung zu Marktkonditionen
  • Hausbankbeteiligung mit separatem Darlehen in Höhe von 10 % zu eigenen Konditionen
  • Nutzung der KfW-Programme ist vorrangig zu prüfen (Darlehen aus dem Mittelstandssicherungsfonds und Corona-Sonderprogramme der KfW schließen sich ausdrücklich nicht aus)

Erweiterung IB.SH Mittelstandskredit:

  • Landesgarantien werden von fünf auf 10 Mio. Euro verdoppelt, um die Liquiditätsversorgung auch von bonitätsschwächeren Betrieben zu ermöglichen

Sonder-Beteiligungsprogramm S-H:

  • für Start-ups und kleine Mittelständler (gewerbliche Unternehmen bis zu 75 Mio. Euro Gruppenumsatz)
  • stille Beteiligungen (auch mit Wandeloption) sowie offene Beteiligungen
  • max. 800.00 Euro pro Beteiligungsnehmer
  • Die IB.SH leitet die Mittel aus dem haftungsfreigestellten KfW-Globaldarlehen an die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein (MBG) durch.

Die MBG ergänzt diese um eigene Mittel (ggf. mit Refinanzierung über die IB.SH) und gewährt die Beteiligungen.

Weitere Informationen: www.ib-sh.de

Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Corona Soforthilfe (Bundesmittel): Antragsfrist am 31.05.2020 abgelaufen

Corona Soforthilfe Kredit RLP:

  • Darlehen für Soloselbständige, Freiberufler, Unternehmen und Landwirtschaft (max. 30 Beschäftigte)
  • bis 10 Mitarbeiter Kreditpauschalbetrag 10.000 Euro
  • bis 30 Mitarbeiter Kreditpauschalbetrag 30.000 Euro kombiniert mit zusätzlich 30% des Kreditbetrages als Zuschuss
  • Endkreditnehmerzins 1,00% p.a.
  • annuitätische Tilgung zwischen dem 31.03.2022 und dem 31.03.2026

Umsetzung der Säule II im Rahmen des Start-up-Schutzschildes der Bundesregierung:

  • Stille Beteiligungen mit Wandeloption, offene Beteiligungen über WTF GmbH geplant (Ansprechpartner Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz, ISB)

Nutzung der Programme: Unternehmerkredit RLP, Gründerkredit RLP, Betriebsmittelkredit RLP, Aus- und Weiterbildungskredit RLP

Gewährung von Tilgungsaussetzungen bei Programmkrediten; Befristung zunächst bis Ende 2020

Anpassung der ISB-Bürgschaften an die erhöhten Bürgschaftshöchstgrenzen der Bürgschaftsbank RLP GmbH

Weitere Informationen: www.isb.rlp.de

Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern – Geschäftsbereich der NORD/LB

Corona-Soforthilfe (Bundes- und Landesmittel): Antragsfrist am 31.05.2020 abgelaufen

Weitere Maßnahmen über andere Institutionen:

  • Erweiterung des Bürgschaftsrahmens für Bankkredite um 400 Mio. Euro
  • Sonderprogramm für Landesbürgschaften
  • Erhöhung des Rückbürgschaftsanteils
  • Schnellere Bürgschaftsvergabe bis 250.000 Euro
  • Liquiditätshilfen für Freiberufler sowie für kleinere und mittlere Unternehmen
  • Liquiditätshilfen: rückzahlbare Zuschüsse für Kleinstbetriebe und Freiberufler bis 20.000 Euro; für kleinere und mittlere Unternehmen bis 200.000 Euro
  • Beschleunigte Auszahlung von bewilligten Mitteln insbesondere im Rahmen der GRW für Unternehmen und bei Zuschüssen für F&E und bei Investitionszuschüssen an Kommunen i. R. der Infrastrukturförderung

Umsetzung der Säule II im Rahmen des Start-up-Schutzschildes der Bundesregierung:

  • Stille und offene Beteiligungen, stille Beteiligungen mit Wandeloption über MBMV Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH geplant

Weitere Informationen: www.lfi-mv.de

L-Bank, Staatsbank für Baden-Württemberg

Corona Soforthilfe Baden-Württemberg (Bundes- und Landesmittel): Antragsfrist am 31.05.2020 abgelaufen

Optimierung des Bürgschaftsangebots (in Kooperation mit der Bürgschaftsbank BW):

  • Erhöhung des Bürgschaftsanteils auf bis zu 90 %
  • angepasste Arbeitsteilung mit der Bürgschaftsbank, L-Bank Zuständigkeit ab 2,5 Mio. Euro
  • Erhöhung der Kompetenz der L-Bank bis zum 31. Dezember 2020 für Bürgschaften bis 20 Mio. Euro
  • Rückbürgschaft des Landes ermöglicht neukonzipiertes, beschleunigtes Bürgschaftsverfahren

Reaktivierung des in der Finanzkrise 2009/2010 bewährten Liquiditätshilfekredits:

  • Komplementärangebot zur Bundesförderung
  • kleine Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern, junge Unternehmen und Existenzgründer auch antragsberechtigt.
  • Zinsverbilligtes Darlehen und Tilgungszuschuss
  • Kombination des Darlehens mit einer Bürgschaft der Bürgschaftsbank oder der L-Bank (bis 90 %)
  • Bürgschaft kann von der Hausbank als Sicherheit angerechnet werden (RGZS-Anwendung), i.d.R. dadurch verbesserte Kondition für den Endkreditnehmer von der Hausbank
  • Nutzung der etablierten Prozesse im Hausbankenverfahren und mit der Bürgschaftsbank BW

Gewährung von Tilgungsaussetzungen bei Förderdarlehen und Bürgschaften im Bestand:

  • Der Darlehensnehmer muss seinen Stundungsantrag mit den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie begründen.
  • Bei Förderprogrammen im Hausbankenverfahren ist eine Tilgungsaussetzung für bis zu 9 Monate möglich.

Pre-Seed-Rettungsschirm zur Unterstützung von Start-Ups:

  • Ausweitung der verfügbaren Mittel und der Beratung durch die L-Bank
  • Unterstützung von Start-ups zur Deckung ihres Liquiditätsbedarfs für sechs Monate bis maximal 200.000 Euro

Weitere Informationen: www.l-bank.de

LfA Förderbank Bayern

Corona-Schutzschirm-Kredit:

  • für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einem Jahresumsatz (Konzernumsatz) bis einschließlich 500 Mio. Euro und Angehörige der Freien Berufe
  • Darlehen von 10.000 Euro bis 30 Mio. Euro
  • Investitions- und Betriebsmittelfinanzierung
  • 90-prozentige Haftungsfreistellung der Hausbank
  • max. 6 Jahre Laufzeit mit bis zu 2 Tilgungsfreijahren oder 2 Jahre endfällig
  • 1% - 1,37% Zinssatz für KMU, 2% für große Unternehmen

LfA-Schnellkredit:

  • für erwerbswirtschaftlich ausgerichtete Unternehmen, Einzelunternehmer und Angehörige der Freien Berufe mit bis zu 10 Mitarbeitern
  • Nachweis der Gewinnerzielung über den Zeitraum 2017 bis 2019 oder im Jahr 2019
  • schnelles Antragsverfahren ohne Risikoprüfung
  • Darlehensbeträge abhängig von der Mitarbeiterzahl, max. 50 TEUR bei bis zu 5 Mitarbeitern, maxi. 100 TEUR bei bis zu 10 Mitarbeitern
  • Laufzeit 10 Jahre mit 2 Tilgungsfreijahren und Zinsbindung 10 Jahre oder 5 Jahre Laufzeit mit 1 Tilgungsfreijahr und Zinsbindung 5 Jahre
  • Zinssatz einheitlich 3 %
  • außerplanmäßige Tilgung kostenlos
  • 100-prozentige Haftungsfreistellung der Hausbank

Erweiterungen im Universalkredit:

  • Öffnung der Haftungsfreistellungen für Nicht-KMUs (bis 500 Mio. Euro Konzernumsatz)
  • Anhebung des max. Darlehensbetrages für Haftungsfreistellungen auf 4 Mio. Euro
  • Anhebung des Haftungsfreistellungssatzes von 60 % auf 80 %
  • Erleichterte Definition der Unternehmen in Schwierigkeiten

Erweiterungen bei Bürgschaften:

  • Investitions- und Betriebsmittelbürgschaften bis max. 6 Jahre
  • Erhöhung des Bürgschaftssatzes von 50 % auf 80 % bzw. bei Bürgschaften auf Basis der Bundesregelung Bürgschaften bis 90 %
  • Anhebung des maximalen Bürgschaftsbetrags für LfA-Bürgschaften von 5 Mio. Euro auf 30 Mio. Euro

Änderung beim Akutkredit:

  • genereller Verzicht auf Konsolidierungskonzept bei Corona bedingtem Liquiditätsbedarf

Beschleunigung der Prozesse bei Haftungsfreistellungen und Bürgschaften:

  • Vereinfachte Antragsstellung für Haftungsfreistellungen und Bürgschaften mit LfA-Risiko bis 500.000 Euro (vorher 250.000 Euro)
  • Erleichterungen bei der Besicherung von haftungsfreigestellten Darlehen bis 500.000 Euro
  • Verzicht auf eine persönliche Mithaftung während der Corona-Krise

Tilgungsaussetzungen:

  • Möglichkeit der Tilgungsaussetzung für bis zu 4 im Jahr 2020 fälligen Raten bei allen bestehenden LfA-Programmkrediten

Geplant: Umsetzung der Säule II im Rahmen des Start-up-Schutzschildes der Bundesregierung:

  • Stille und offene Beteiligungen sowie Wandeldarlehen über BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH und Bayern Kapital GmbH

Geplant (Aufgabenzuweisung des Freistaat Bayern steht noch aus): Sonderprogramm für gemeinnützige Organisationen

Weitere Informationen: www.lfa.de

NRW.BANK

„NRW.Start-up akut“:

  • für Unternehmen, die nicht älter sind als drei Jahre
  • Wandeldarlehen bis zu 200.000 Euro
  • 6 Jahre Laufzeit
  • endfällig oder Wandlung zum Ende der Laufzeit bzw. mit Eintritt eines neuen Investors in Eigenkapital

Anpassung Start-up-Eigenkapitalprogramm NRW.SeedCap:

  • Erhöhung der max. Investition von max. 100.000 Euro auf 200.000 Euro pro Unternehmen
  • Bei Engagement eines Business Angels in gleicher Höhe Anhebung des max. Alters der Start-ups auf bis zu 36 Monate nach Gründung

Anpassung beim NRW.BANK.Venture Fonds:

  • Beteiligungen von 0,25 bis 6,0 Mio. Euro auch in der späteren Wachstumsphase möglich

Anpassungen des NRW.BANK-Universalkredites:

  • Betriebsmittelfinanzierungen möglich
  • Ergänzung des Haftungsfreistellungsangebots um zusätzliche Variante von 80 %
  • Verzicht auf einen Mindestbetrag bei Haftungsfreistellungen (zuvor 125.000 Euro)
  • Reduzierung der Antragsvoraussetzungen zur Sicherstellung kurzer Bearbeitungszeiten
  • Einführung weiterer Laufzeitvarianten
    • endfällige Darlehen mit 2 und 4 Jahren Laufzeit
    • Ratendarlehen mit 3, 4 und 5 Jahren Laufzeit und Option von 1 oder 2 tilgungsfreien Jahren
  • Reduzierung der Antragsvoraussetzungen 
  • Öffnung auch für schlechte Preisklassen

Tilgungsaussetzungen:

  • in Förderprogrammen der gewerblichen Wirtschaft (Bestandsgeschäft) auf Antrag des Unternehmens bis zum 31.12.2020
  • ohne Laufzeitverlängerung, max. 9 Monatsraten (bzw. 3 Quartalsraten)

Umsetzung der Säule II im Rahmen des Start-up-Schutzschildes der Bundesregierung:

  • Stille Beteiligungen über Kapitalbeteiligungsgesellschaft NRW (KBG) geplant
  • Wandeldarlehen über NRW.Bank geplant

Weitere Informationen: www.nrwbank.de

Sächsische Aufbaubank – Förderbank

Soforthilfe-Zuschuss „Bund“: Antragsfrist am 31.05.2020 abgelaufen

Soforthilfe-Darlehen „Sachsen hilft sofort“: Programm zum 30.06.2020 geschlossen

Soforthilfe-Darlehen „SMEKUL“:

  • direkte Liquiditätshilfedarlehen als Nachrangdarlehen
  • für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der Landwirtschaft, der Fischerei und Aquakultur und der Forstwirtschaft sowie KMU der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse (Anhang I-Produkte) im Haupterwerb, unabhängig von ihrer Rechtsform oder ihrer steuerrechtlichen Einordnung (max. 100 Mitarbeiter (VzÄ))
  • mind. 5.000 Euro bis max. 100.000 Euro
  • im Direktverfahren, elektronische Antragstellung über Förderportal
  • gestaffelte Zinssätze (1. Jahr 0,10 % p.a., ab dem 2. Jahr: 0,19 % p.a., ab dem 4. Jahr: 0,69 % p.a.)
  • Laufzeit 6 Jahre, davon 2 tilgungsfreie Jahre
  • keine Sicherheiten
  • als Treuhanddarlehen in privatrechtlicher Form

Soforthilfe-Darlehen „Sport“:

  • direkte Liquiditätshilfedarlehen als Nachrangdarlehen
  • für Trägervereine von Sport- und Sportleiterschulen
  • für im Landessportbund Sachsen organisierte Sportvereine
  • für deren als juristische Personen des Privatrechts ausgegliederte Spielbetriebsabteilungen
  • bis max. 10% des Jahresumsatzes 2019, jedoch mind. 5.000 Euro bis max. 500.000 Euro
  • Antragstellung über Antragsformular
  • zinslos
  • Laufzeit 10 Jahre, davon 3 tilgungsfreie Jahre
  • keine Sicherheiten
  • als Treuhanddarlehen in privatrechtlicher Form

Soforthilfe-Zuschuss „Soziale Organisationen“:

  • Zuschüsse
  • für sächsische Einrichtungen von sozialen Trägern
  • von bis zu 9.000 Euro bis zu 30.000 Euro
  • gestaffelt nach Anzahl der Beschäftigten
  • elektronische Antragstellung über Förderportal

Vergabe von Rettungs- und Umstrukturierungsdarlehen

Nutzung der Bürgschaftsprogramme SAB (ab 2 Mio. Euro bis 10 Mio. Euro Einzelbürgschaftsvolumen, Verbürgungsquote von bis zu max. 80 %)

Überbrückungshilfen des Bundes: sind avisiert

Umsetzung der Säule II im Rahmen des Start-up-Schutzschildes der Bundesregierung:

  • Stille Beteiligungen auch mit Wandeloption, Direktbeteiligungen über Sächsische Beteiligungsgesellschaft mbh (SBG) geplant
  • Stille Beteiligungen auch mit Wandeloption und equity Kicker, Direktbeteiligungen über Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH (MBG) geplant

Weitere Informationen: www.sab.sachsen.de

SIKB Saarländische Investitionskreditbank AG

SOFORT-KREDIT-SAARLAND:

  • für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft und freiberuflich Tätige
  • Variante Kredit ohne Nachrangabrede mit 6 Jahren Laufzeit und im ersten Jahr tilgungsfrei
  • Variante Kredit mit Nachrangabrede (Rangrücktritt hinter die Forderungen aller anderen Fremdkapitalgeber) mit 10 Jahren Laufzeit und in den ersten 5 Jahren tilgungsfrei
  • bis zu 500.000 Euro abhängig vom Jahresumsatz 2019, Liquiditätsbedarf und Lohnkosten
  • keine dinglichen Sicherheiten, dafür persönliche Haftung (Bürgschaften oder Garantien) der maßgeblichen Gesellschafter/ Geschäftsführer

Umsetzung der Säule II im Rahmen des Start-up-Schutzschildes der Bundesregierung:

  • (Stille und offene Beteiligungen ggf. über SWG geplant)
  • Nachrangdarlehen ggf. ohne Globaldarlehensoption über Saarländische Investitionskreditbank geplant

Prüfung von Zins- und Tilgungsstundungen in den Eigenprogrammen

Weitere Informationen: www.sikb.de

Thüringer Aufbaubank

Soforthilfeprogramm Corona 2020 (Bundes- und Landesmittel): Antragsfrist am 31.05.2020 abgelaufen

Thüringer Konsolidierungsfonds für kleine und mittlere Unternehmen / Corona Spezial (Treuhandvermögen des Landes):

  • für KMU der gewerbliche Wirtschaft einschl. Gastgewerbe, Messedienstleistung und Vertreter wirtschaftsnaher Freier Berufe
  • Darlehenshöchstbetrag  2 Mio. Euro
  • Darlehen bis 50.000 Euro, Zinssatz 0 %
  • Ausreichung als Treuhanddarlehen

Ergänzung TAB-Bürgschaftsprogramm:

  • Erhöhung der Bürgschaftsquote für alle Vorhaben auf bis zu 90 % i.R. der Bundesregelung Bürgschaften 2020
  • Neuauflage eines zusätzlichen Liquiditätssicherungsprogramms wahrscheinlich
  • Förderregularien flexibler gestalten – etwa durch eine Verlängerung von Investitionszeiträumen

Umsetzung der Säule II im Rahmen des Start-up-Schutzschildes der Bundesregierung:

  • Nachrangdarlehen über Thüringer Aufbaubank geplant
  • Stille und offene Beteiligungen über Stiftung Thüringer Beteiligungskapital (ThüB) geplant
  • Stille und offene Beteiligungen über Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Thüringen mbH geplant

Weitere Informationen: www.aufbaubank.de

Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen

Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen (Kredit)

  • für kleinere und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (einschließlich gewerblich tätiger Sozialunternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht) und freiberuflich Tätige sowie am Markt tätige Sozialunternehmen in Rechtsform einer gGmbH
  • Darlehen zwischen 5.000 Euro und 200.000 Euro
  • Darlehenssumme muss von der Hausbank um mindestens 20 % aufgestockt werden
  • Nachrangdarlehen, unbesichert

Förderung von Sanierungsgutachten gemäß IDW S6

  • Zuschuss für Unternehmen und Freiberufler, deren Hausbank ein Sanierungsgutachten gemäß IDW S6 fordert
  • Zuschusshöhe 50 % der Kosten des Gutachtens, max. 10.000 Euro

Hessen-Mikroliquidität

  • für natürliche Personen, die Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern führen
  • Darlehen zwischen 3.000 Euro und 35.000 Euro
  • Max. Darlehenshöhe entspricht dem krisenbedingten zusätzlichen Liquiditätsbedarf von 6 Monaten nach dem 13.03.2020
  • unbesichert
  • Zinssatz von 0,75 % p.a. fest
  • 7 Jahre Laufzeit, zwei tilgungsfreie Anlaufjahre

Umsetzung der Säule II im Rahmen des Start-up-Schutzschildes der Bundesregierung:

  • Stille und offene Beteiligungen sowie stille Beteiligungen mit Wandeloption über BMH Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH geplant

Express-Landesbürgschaften

Nutzung der bestehenden Programme Kapital für Kleinunternehmen, Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Hessen sowie Landesbürgschaften

Weitere Informationen: www.wibank.de

News

Die Bevölkerung kann auch in diesen Zeiten der Coronavirus-Krise darauf vertrauen, dass sie mit Bankdienstleistungen wie gewohnt versorgt wird. So…

Zum Artikel
  • Corona-Epidemie bremst Wirtschaftswachstum 2020 massiv
  • Weitere Interventionen der Notenbanken erwartet
  • Anleiherenditen auf Talfahrt

Die…

Zum Artikel

Publikationen