Arbeitgeberverband und Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken

Arbeitgeberverband
Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, übt als einziger kreditwirtschaftlicher Verband auch die Funktion eines Arbeitgeberverbandes für seine Mitgliedsinstitute aus. Als Arbeitgeberverband nimmt er die Interessenvertretung für seine Mitglieder wahr. Der VÖB unterstützt diese in allen Fragen des Arbeitsrechts sowie in sozialversicherungsrechtlichen Themenstellungen und informiert sie über die wesentlichen Änderungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung. Darüber hinaus vertritt er die Interessen seiner Mitglieder gegenüber den gesetzgebenden Organen sowie gegenüber Regierungs- und Verwaltungsstellen. Als Arbeitgeberverband übt der VÖB zudem ein Vorschlagsrecht zur Benennung ehrenamtlicher Richterinnen und Richter für die Arbeitsgerichtsbarkeit aus.

Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken
Innerhalb des Arbeitgeberverbandes besteht die Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken. Die tarifrechtlichen und tarifpolitischen Aufgaben, insbesondere der Abschluss von Tarifverträgen, werden ausschließlich von der Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken wahrgenommen. Alle Mitgliedsinstitute des VÖB können der Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken beitreten.
Die Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken ist seit 1954 tätig. Seit Gründung des VÖB im Jahre 1916 wurden die Angestellten der Mitgliedsinstitute als Bankangestellte und nicht als Angehörige des öffentlichen Dienstes angesehen. Bis zum Jahre 1972 schloss die Tarifkommission des VÖB für ihre Mitglieder eigenständige Tarifverträge ab. Zwischen 1972 und 2020 bestand zwischen dem Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (AGV Banken) und den Öffentlichen Banken eine Verhandlungsgemeinschaft, der zwischenzeitlich auch der Arbeitgeberverband der Volks- und Raiffeisenbanken (AVR) angehörte. Ab dem Jahr 2020 führt die Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken wiederum eigenständig Tarifverhandlungen.

Mitglieder der Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken
Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, übt als einziger kreditwirtschaftlicher Verband auch die Funktion eines Arbeitgeberverbandes für seine Mitgliedsinstitute aus. Die tarifrechtlichen Aufgaben, insbesondere der Abschluss von Tarifverträgen, werden von der Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken wahrgenommen. Der Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken gehören derzeit 43 VÖB-Mitgliedsinstitute mit rund 63.000 Beschäftigten an. Die an dem Tarifvertrag beteiligten Institute umfassen Landesbanken, Förderinstitute, Bausparkassen und einzelne Sparkassen.

Tarifausschuss
Die Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken wird in den Tarifverhandlungen durch ihren Tarifausschuss vertreten.

Tarifverhandlungen
Die Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken schließt als Tarifträgerin auf Bundesebene Tarifverträge mit den Tarifpartnern ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Deutscher Bankangestellten-Verband e.V. (DBV) und DHV – Die Berufsgewerkschaft ab. Der aktuelle Gehaltstarifvertrag ist frühestens kündbar zum 30. Juni 2021.

Mitgliederliste

Stand: Februar 2020