Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

15. April 2014
Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

In den „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert der VÖB über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und nimmt Stellung dazu. Die Broschüre wird regelmäßig aktualisiert. mehr

Die Deutsche Kreditwirtschaft

15. April 2014
Die Deutsche Kreditwirtschaft zu MiFID II Verabschiedung

Berlin

Das Europäische Parlament hat heute die EU-Finanzmarktrichtlinie MiFID II verabschiedet, welche wesentliche Veränderungen für das Wertpapiergeschäft der Banken und Sparkassen mit sich bringen wird. mehr

Die Deutsche Kreditwirtschaft

11. April 2014
Deutsche Kreditwirtschaft stützt Kritik des Bundesrates an europäischen Trennbankenvorschlägen

Berlin

Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) sieht sich durch die Beschlussfassungen des Bundesrates vom Freitag in ihrer Kritik an den europäischen Trennbankenvorschlägen grundsätzlich bestätigt. Die DK hat in ihrer Stellungnahme zum Verordnungsvorschlag unter anderem die Schwellenwerte, die zu einer Anwendung der europäischen Trennbankenvorschriften führen sollen, als zu niedrig kritisiert. mehr

Die Deutsche Kreditwirtschaft

8. April 2014
Bundeskartellamt lässt zukunftsweisende Entgeltsystematik im electronic cash-System zu

Berlin

Die Deutsche Kreditwirtschaft hat sich mit dem Bundeskartellamt auf die Einführung einer neuen, zukunftsweisenden und marktorientierten Entgeltsystematik für Kartenakzeptanten beim Einsatz der girocard (früher ec-Karte) im electronic cash-System innerhalb Deutschlands verständigt. Die erzielte Einigung ist sehr zu begrüßen, da sie sicherstellt, dass die Deutsche Kreditwirtschaft Handel und Verbrauchern weiterhin effiziente und sichere Kartenzahlungen zu attraktiven Bedingungen anbieten kann. mehr

VÖB

7. April 2014
VÖB-Mitgliederversammlung 2014

Berlin

• Erste Abwicklungsanstalt (EAA) neues Verbandsmitglied
• Dr. Johannes-Jörg Riegler folgt auf Gerd Häusler im Vorstand
• Christian Brand einstimmig als Ehrenmitglied aufgenommen
mehr

27. März 2014
VÖB-Zinsprognose: Renditen legen kaum zu

Die Renditeentwicklung am Rentenmarkt wird durch das anhaltende Niedrigszinsniveau gebremst. Dieser Trend wird im laufenden Jahr trotz guter konjunktureller Entwicklung anhalten, denn eine Zinsanhebung durch die EZB ist mit Blick auf das geringe Geldmengenwachstum und die rückläufige Kreditvergabe im Euroraum nicht in Sicht.
mehr

26. März 2014
VÖB-Finanzmarkt: Die Krimkrise hat Spuren hinterlassen

Während sich die Konjunktur bisher von der Krimkrise unbeeindruckt zeigt, reagierten die Anleger an den europäischen Aktienmärkten mit Verkäufen, darunter ein Großteil Gewinnmitnahmen. An den Rentenmärkten sanken die Renditen für Staatsanleihen. Sollte sich die Nervosität wieder legen, dürften am deutschen Aktienmarkt die Unternehmensgewinne ins Blickfeld rücken, während am Rentenmarkt das anhaltende Niedrigzinsumfeld größere Renditesprünge verhindern dürfte. mehr

Die Deutsche Kreditwirtschaft

21. März 2014
Zahlungskontenrichtlinie schafft einheitliche Basis für hohes Verbraucherschutzniveau in Europa

Berlin

Die Deutsche Kreditwirtschaft sieht in der am 20. März 2014 auf europäischer Ebene erzielten Einigung zwischen EU-Kommission, EU-Parlament sowie EU-Rat zur Zahlungskontenrichtlinie eine Basis, dass das heute in Deutschland bereits bestehende hohe Verbraucherschutzniveau bei Girokonten nunmehr auch in ganz Europa gewährleistet sein wird. Die Deutsche Kreditwirtschaft betrachtet das Girokonto als wesentliches Element zur Teilnahme am wirtschaftlichen Leben und bargeldlosen Zahlungsverkehr. In Deutschland hat praktisch jeder Zugang zu einem Girokonto. mehr

Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken

21. März 2014
Bankentarifrunde 2014: Öffentliche Banken halten ver.di-Forderung für zu hoch

Berlin

Die Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken hält die Forderung von ver.di, die Gehälter im Bankgewerbe um 100 Euro plus 3,5 Prozent zu erhöhen, für zu hoch. Zwar sind die allgemeinen Konjunkturprognosen für dieses Jahr positiv, gleichwohl dürfen hinsichtlich der Erwartungen für die Tarifrunde im Bankgewerbe nicht allein die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen herangezogen werden. Vielmehr kommt es auf die spezifische Situation in der Bankenbranche an. Diese lässt nach Auffassung der Arbeitgeber eine Gehaltsanpassung in der geforderten Höhe nicht zu. mehr

Die Deutsche Kreditwirtschaft

19. März 2014
Wirtschaft verlangt mehr Engagement beim Bürokratieabbau / Gemeinsame Erklärung zum heute veröffentlichten Jahresbericht der Bundesregierung

Berlin

Zu dem heute veröffentlichten Jahresbericht der Bundesregierung zum Bürokratieabbau verlangen BDA, BDI, DIHK, ZDH und die Deutsche Kreditwirtschaft mehr Engagement der Bundesregierung beim Bürokratieabbau, denn der Aufwand für die Wirtschaft hat stark zugenommen. mehr

Die Deutsche Kreditwirtschaft

18. März 2014
Deutsche Kreditwirtschaft nimmt Stellung zur EU-Trennbankenverordnung

Ende Januar veröffentlichte die EU-Kommission ihren Vorschlag für eine „Trennbankenverordnung“ zur Strukturreform im EU-Bankensektor. Kernelemente des Vorschlags sind das Verbot von Eigenhandel (Proprietary Trading) und Anlagen in bestimmte Alternative Investmentfonds sowie gegebenenfalls die Auslagerung weiterer Handelsaktivitäten auf eigenständige Handelseinheiten. Wir haben uns als Teil der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) in einer Stellungnahme zum Entwurf geäußert. mehr

17. März 2014
VÖB-Aktienmarkt-Prognose März 2014

Nach den Höhenflügen der Aktienkurse in den vergangenen Monaten nimmt das Kurspotenzial deutscher und europäischer Aktien ab.Größtes Risiko für die Aktienmärkte in Europa ist derzeit die Krim-Krise in der Ukraine sowie damit verbunden die möglichen Sanktionen gegen Russland. mehr

Bulle und Bär

17. März 2014
VÖB-Aktienmarktprognose: Das Kurspotenzial für Aktien sinkt

Berlin / Frankfurt am Main

Nach den Höhenflügen der Aktienkurse in den vergangenen Monaten nimmt das Kurspotenzial deutscher und europäischer Aktien ab, erklärten heute die Aktienmarktstrategen des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, auf ihrer Pressekonferenz in Frankfurt am Main. „Nach den ersten Erholungssignalen für den Euroraum im vergangenen Jahr, der anhaltend expansiven Geldpolitik der EZB und der fortschreitenden Beruhigung der Staatsschuldenkrise im Euroraum haben die Kurse einen Großteil der wirtschaftlichen Erholung vorweggenommen. Nun müssen entweder die Gewinne der Unternehmen sowie die Realdaten nachziehen oder die Risikobereitschaft der Anleger zunehmen,“ erläuterten Dr. Jürgen Michels (BayernLB), Joachim Schallmayer (DekaBank), Markus Reinwand (Helaba), Dr. Berndt Fernow (LBBW) und Volker Sack (NORD/LB). mehr

rof. Dr. Liane Buchholz

6. März 2014
VÖB zur heutigen EZB-Leitzinsentscheidung

Berlin

Zur heutigen Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), den Leitzins unverändert bei 0,25 Prozent zu belassen, erklärt Prof. Dr. Liane Buchholz, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB mehr

Prof. Dr. Liane Buchholz

3. März 2014
Einlagensicherung: VÖB begrüßt Neuregelung, warnt aber vor hoher Belastung der Banken

Berlin

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, hat die heute vom EU-Ministerrat beschlossene grundlegende Neufassung der Einlagensicherungs-Richtlinie begrüßt. „Die Neuregelung zieht grundsätzlich die richtigen Konsequenzen aus der Banken- und Finanzkrise. Das Vertrauen der Bankkunden in die Sicherheit ihrer Einlagen und damit auch die Finanzmarktstabilität werden durch die neuen Vorgaben nochmals gestärkt“, sagte VÖB-Hauptgeschäftsführerin Prof. Dr. Liane Buchholz heute in Berlin. mehr

28. Februar 2014
VÖB-Aktuell März 2014

Unter welchen Rahmenbedingungen findet der Stresstest 2014 statt? Wie ist der aktuelle Stand bei der Finanztransaktionssteuer? Und was gibt es Neues bei der Einlagensicherung? Diese und weitere Fragen zu nationalen, europäischen und internationalen Bankenthemen beantwortet Ihnen unser aktueller Newsletter „VÖB-Aktuell März 2014“. Der quartalsweise erscheinende Newsletter gibt Ihnen einen Überblick über finanzpolitisch wichtige Themen.
mehr

19. Februar 2014
VÖB-Zahlungsverkehr Spezial "Standardisierung" Februar 2014

Unsere jahrelangen Bemühungen bei der europäischen Standardisierung tragen endlich in Deutschland und im girocard-System Früchte, auch wenn sie noch nicht voll ausgereift sind. Als Marktteilnehmer in Deutschland ist man gut beraten, sich mit den Details auseinander zu setzen.
Welche Initiativen sind für das girocard-System relevant und welche Möglichkeiten bestehen für Händler, Hersteller und Netzbetreiber sowohl in Deutschland als auch in Europa? Hierüber geben wir Ihnen in unserer heutigen Sonderausgabe des VÖB-Newsletters Zahlungsverkehr Auskunft. mehr

Datenschutzerklärung© 2014 Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, Berlin

Mitgliederlogin


Verbesserte Einlagensicherung für Bankkunden VÖB-Ombudsmann Arbeitgeberverband und Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken